Gibt es in Uelzen bald ein „Zusammen-Schützenfest“?

Mutige Visionen

mb/ib Uelzen. „Ist es Vision oder Traum, wenn ich an ein gemeinsames Schützenfest aller Vereine und Gilden der Stadt Uelzen denke?“ Bürgermeister Otto Lukat wagte beim Kommers der Schützengilde Uelzen, der von großer Freude über den neuen König Rüdiger Schulze geprägt war, auch nachdenkliche Töne anzuschlagen.

Denn auch bei einem gemeinschaftlichen Auftritt, so das Stadtoberhaupt, bliebe ja die Eigenständigkeit eines jeden einzelnen Vereins erhalten.

Eigenständigkeit erhalten, gemeinsam auftreten: die Uelzener Schützen. Archivfoto: Ph. Schulze

Stadthauptmann Christian Wulf pflichtete Otto Lukat bei: „Es kann in Zukunft nur ein ‘Zusammen-Schützenfest’ geben. Es ist nicht der richtige Weg, allein weiterzugehen.“ Alle Vereine hätten mit schwindenden Besucherzahlen und beständig steigenden Kosten zu kämpfen. Und davon konnte auch Friedrich Wollbrandt, Vorsitzender des Kreisschützenverbandes, ein Lied singen. Er lobte Stadthauptmann Christian Wulf als „Visionär“ und wünschte ihm den Mut, diese Visionen auch umzusetzen. Erste Gespräche für ein gemeinsames Schützenfest seien bereits geführt worden, so Wollbrandt. In weiteren soll dieses Thema vertieft werden.

In erster Linie war der Kommers aber der Abend, an dem Seine Majestät Rüdiger Schulze das Strahlen nicht aus dem Gesicht bekam. Es war ihm in jeder Sekunde anzusehen, wie sehr er sich über seinen Königsschuss freute. Diese Freude schlug sich auch in den Reden der Kompanieführer nieder. Sehr unterhaltsam erwies sich dabei Erwin Reitenbach, Kompanieführer der ersten Kompanie: „Ich glaub ich habe eine Furche in den Boden gelaufen, weil ich bei jeder ‘10’ losgerannt bin, um mich davon zu überzeugen, das Rüdiger nach wie vor oben steht.“ Aber auch die anderen Kompanieführer Jürgen Dierks und Gerd Witt gratulierten und die Lenz-Musikanten unterhielten an diesem Abend.

Interessiert hörten die Gäste dann Hans-Jürgen Meyerhoff zu. Der nahm sie mit auf eine Reise zurück zur Entstehungsgeschichte der Uelzener St.-Viti-Kapelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare