Suderburger Verein für Soziales und Kultur plant Festival am Campus der Ostfalia Hochschule

Das Musikprogramm steht

+
Tequila and the Sunrise Gang ist eine Band, die auf der Hauptbühne des Festivals spielen wird.

wb Suderburg. Das Musikprogramm für das Meadowfestival am Campus Suderburg steht: Auf den zwei Bühnen wird im Mai für jeden Besucher etwas dabei sein:

Auf der Hauptbühne werden die Bands Northern Lite, Tequila and the Sunrise Gang, The Jancee Pornick Casino und Torpus and the Artdirectors ihr Repertoire zum Besten geben. Die Nebenbühne lockt mit Eddy White aus Uelzen, Caro and the Gang (Braunschweig), Thomas Meritt (Mainz), New Age (Hildesheim), Monoklub (Hamburg), Soundyard (Lüneburg) sowie E123 (Hamburg). Die Bühnen werden abwechselnd bespielt, damit es keine Überschneidungen gibt. Ab Mitternacht gibt es dann Musik vom Plattenteller. Zwei DJs sorgen für Tanzmusik bis in die Morgenstunden. Kulinarisch werden die Gäste mit Produkten von Anbietern aus der Region versorgt.

Neben der musikalischen Seite werden Kleinkunsthändler und Kulturschaffende vor Ort sein. Ebenso soll eine Plattform für Vereine aus der Region geboten werden, die ihr Kulturprogramm präsentieren wollen. Hierfür werden noch weitere Händler, Künstler und Vereinigungen gesucht.

Geplant und organisiert wird die Musikveranstaltung, die alle Altersgruppen – auch Familien – ansprechen soll, von dem im vergangenen Jahr gegründeten Suderburger Verein für Soziales und Kultur. Bei der vergangenen Versammlung der Vereinsmitglieder samt interessierter Gäste galt es nicht nur, den aktuellen Planungsstand des Festivals zu vermelden, sondern die Anwohner, die direkt von der Veranstaltung betroffen sein werden, auf das Event vorzubereiten. Denn das Festivalgelände wird die Ostfalia-Wiese gegenüber der Gaststätte „Carpe Diem“ sein. „Uns ist bewusst, dass es nicht alle Menschen begrüßen, wenn nachts Musik läuft. Wir möchten den Anwohnern die Möglichkeit bieten, frühzeitig zu planen, Freunde oder Bekannte zu besuchen oder sich dazu zu entschließen, auf das Festival zu kommen“, erklärt Vereinsvorsitzender Philip Gieleßen.

Finanziert wird das Festival größtenteils über private und gewerbliche Sponsoren. Weitere Spender sind den Verensmitgliedern willkommen. Karten gibt es im Vorverkauf für 13 Euro bei Pommerien in Suderburg und im Mephisto Uelzen. Weitere Vorverkaufsstellen sollen noch folgen. Auch eine Kartenbestellung über das Internet ist geplant. An der Abendkasse zahlen Besucher dann 16 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.meadowfestival.de und bei Facebook im Internet. Dort können sich Interessierte auch über den aktuellen Planungsstand informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare