In einer Nacht durch 90 Jahre

Die „Musical-Night“ präsentierte Altbekanntes und Aktuelles im Ilmenau-Theater

Rocken die Bühne (von links): Tracy Plester, Deimos Virgillito, Alexandra Gentzen, Simon Tunkin und Corie Townsend.
+
Rocken die Bühne (von links): Tracy Plester, Deimos Virgillito, Alexandra Gentzen, Simon Tunkin und Corie Townsend.

Uelzen – 1980 gründete Axel Törber seine eigene Band. Einige Zeit später weckte die Welt der Musicals sein Interesse – seitdem ist er mit der Set-Musical-Company unterwegs.

Seit langem gehören er, seine Band und musical-erfahrene Vokalisten zu den Stammgästen auf der Bühne des Theaters an der Ilmenau. Am Mittwochabend präsentierte er erneut die „Musical-Night“.

Deimos Virgillito gibt Udo Lindenberg und wird von Bernd Hübner am Saxofon begleitet. Fotos: frels

Es gibt Glanzstücke zu hören, natürlich ist das „Phantom der Oper“ dabei, die Hits aus „König der Löwen“ und „Mamma Mia“, aber auch das gefühlvolle, von Simon Tunkin mit Inbrunst gesungene „Ol‘ Man River“ aus „Show-boat“, dem wohl ersten Musical schlechthin. 1927 war die Premiere – mit diesem Titel daraus greift Törber sehr weit zurück. Doch auch neuere Produktionen wie „Pretty Woman“, „Tina Turner“ und „Hinterm Horizont“ sind vertreten.

Mit Alexandra Gentzen, Corie Townsend, Tracy Plester, Deimos Virgillito und Simon Tunkin hat er fünf Stars mit jahrelanger Bühnenerfahrung, ausdrucksvoll in Tanz und Bewegung sowie mit beeindruckender Stimm-Bandbreite an seiner Seite. Bewundernswert: die farbenfrohen, innerhalb kürzester Zeit gewechselten Kostüme.

Neben dem Bandleader, der – wenn er nicht gerade das Schlagzeug bedient – als Moderator durch den Abend führt, sorgen fünf weitere Könner an ihren Instrumenten für eine rundum gelungene musikalische Begleitung. Besondere Erwähnung verdient Bernd Hübner, der bravourös zwischen mehreren Saxophonen und Flöten sowie der Klarinette variiert. Mit Begeisterung nimmt das Publikum den fetzigen Teil des Abends auf – mit Hits „We will rock you“ (Virgillito) und „River deep, Mountain high“ (Plester) arbeitet sich die Company dem Ende der fast dreistündigen Veranstaltung entgegen.

In den Reihen stehend klatscht das hingerissene Publikum bei den Zugaben „Highway to hell“ und „Rockin‘ all over the world“ mit. „Von wegen Musical-Night – Rock’n Roll vom Feinsten, die Hütte brennt“, urteilt ein Besucher nach dem langen Schlussapplaus.

VON FOLKERT FRELS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare