Sammelstelle an Albrecht-Thaer-Straße wird aufgegeben / Andernorts wird verstärkt gereinigt

Müll an Container-Plätzen: Stadt Uelzen greift jetzt durch

Alte Schuhe, kaputte Fahrradschläuche, Plastikeimer, Restmüll – immer wieder werden Stellplätze von Altglascontainern wie an der Luisen- oder an der Albrecht-Thaer-Straße in Uelzen für eine illegale Müllentsorgung missbraucht.
+
Alte Schuhe, kaputte Fahrradschläuche, Plastikeimer, Restmüll – immer wieder werden Stellplätze von Altglascontainern wie an der Luisen- oder an der Albrecht-Thaer-Straße in Uelzen für eine illegale Müllentsorgung missbraucht.

Uelzen – Weil an Altglas- und Altkleidercontainern immer wieder illegal Müll abgestellt wird, reagiert nun die Hansestadt Uelzen in Rücksprache mit dem Landkreis.

Der Sammelplatz für Altglas an der Albrecht-Thaer-Straße wird nach Angaben von Uelzens Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull aufgegeben. Das kündigte er jüngst im Ausschuss für Bauen und Klimaschutz an. Gegenüber der AZ erklärte, dass Bewohner des Sterns noch an der Hauenriede sowie am Stadtgut die Möglichkeit haben, Altglas zu entsorgen.

Wie Scheele-Krogull sagte, sei bei einer Überprüfung aller Container-Standorte jener an der Albrecht-Thaer-Straße besonders negativ aufgefallen, was eine illegale Müllablagerung betrifft. Auch in Oldenstadt am Sportzentrum gebe es verstärkt Probleme.

Derzeit gibt es in der Kernstadt sowie in den Ortsteilen von Uelzen nach einer Liste des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises (awb) insgesamt noch 24 Stellplätze für Altglas-Container. Für die Container zuständig ist der Landkreis Uelzen. Sie können nicht alle wie am Albrecht-Thaer-Gelände wegen einer Vermüllung abgebaut werden. Scheele-Krogull berichtet, dass Container-Standorte künftig öfter gereinigt werden sollen. Das sei mit dem Landkreis so besprochen worden.

„Wir können dann nur auf die Einsicht der Menschen hoffen, die Stellplätze künftig nicht mehr zum Ablegen von Müll zu missbrauchen“, so Karsten Scheele-Krogull im Ausschuss für Bauen und Klimaschutz.

nre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare