Finale am 23. Dezember als Live-Stream

Kreativität der Uelzener gefragt: 23 Motive für den „Kleinen mobilen Adventskalender“

Ein Trompeter und ein Engel werden – wie hier am 23. Dezember 2019 – auch den Advent 2020 für viele Menschen in der Hansestadt bereichern. Sie treten täglich auf und verbreiten vorweihnachtliche Stimmung.
+
Ein Trompeter und ein Engel werden – wie hier am 23. Dezember 2019 – auch den Advent 2020 für viele Menschen in der Hansestadt bereichern. Sie treten täglich auf und verbreiten vorweihnachtliche Stimmung. 

Uelzen – Tristesse und Tatenlosigkeit, weil am großen Adventskalender im Herzen der Hansestadt dieses Jahr kein Kläppchen geöffnet werden kann? Nein – das war für ganz viele gesellschaftliche wie wirtschaftliche Motoren Uelzens keine Option.

Sie steckten die Köpfe zusammen – und präsentieren jetzt den „Kleinen mobilen Adventskalender“. Der steht wie alle vorweihnachtlichen Aktionen in der Stadt unter dem Motto „Gemeinsam 2020“.

Ein Stück Freude transportieren

„Wenn die Menschen keine Veranstaltungen besuchen können, dann kommen wir zu ihnen“, sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt zur Intention aller Beteiligten. Er ist glücklich darüber, dass so täglich ein Stück Freude in die Häuser und Wohnungen transportiert wird.

Was genau ist geplant? Weil die Corona-Pandemie die traditionelle Adventskalender-Zeremonie unmöglich macht, kommt der Kalender im wahrsten Sinne des Wortes zu den Bürgern der Stadt und in die Ortsteile.

Ein Trompeter und ein Engel werden im Advent jeden Abend an verschiedenen Plätzen auftreten. Wo? Das ist ein gut gehütetes Geheimnis – es sollen Überraschungen werden. Das kann beispielsweise vor dem Helios Klinikum sein, vor einer Wohneinrichtung für Senioren oder Kinder. Ziel ist es, den Menschen Musik und vorweihnachtlichen Mut zu schenken.

Die Besonderheit erläutert Alexander Hass, der Leiter des Stadtmarketings: „Niemand weiß, wo Trompeter und Engel auftreten – der täglich wechselnde Ort des kleinen Kalenders wird vorab nicht veröffentlicht.“ Nur mit den ausgewählten Einrichtungen werden die Termine natürlich abgestimmt und die Bewohner kurz vorher informiert, damit die immer für zehn Minuten angedachten Aktionen auch corona-konform stattfinden. Größere Zuschaueransammlungen darf es nicht geben. „Wir freuen uns aber, wenn viele Menschen aus ihren Fenstern heraus zuhören oder mit Abstand lauschen“, so Hass.

Gefragt sind aber schon im Vorfeld alle Menschen aus Uelzen vom kleinen Kind bis zum Senioren. Denn die 23 Kalenderblätter des Adventskalenders sollen in diesem Jahr von den Uelzenern selbst gestaltet werden. Wer ein Motiv beitragen möchte, ist aufgerufen, bis Montag, 23. November, ein Kalenderblatt im Hochformat zu gestalten. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, was der jeweilige Künstler persönlich mit dem Wort „Gemeinsam“ verbindet. Fußballspielen? Frühstücken? Eine Serie schauen? Singen? Gab es ein besonderes Erlebnis?

Uelzener gestalten ihren Kalender selbst

„Wie so viele andere Projekte ist auch dieses spontan entstanden und erfordert Flexibilität und eine kurzfristige Teilnahme“, hofft Alexander Hass auf viele Einsendungen. Eine Jury aus Engeln des „Kleinen mobilen Adventskalenders“ und des Stadtmarketing-Teams wird die 23 Motive auswählen, die entweder per E-Mail als pdf-Datei eingereicht (info@stadtmarketing-uelzen.de) oder im Original beim Stadtmarketing (Veerßer Straße 35) abgegeben werden können. Das Format sollte bei Originalen bitte nicht größer als A3 sein.

Die 23 Motive werden dann jeden Tag auf dem Deckblatt eines Flyers abgedruckt und unter den Zuhörern in den jeweiligen Einrichtungen verteilt, die Engel und Trompeter beglücken. Damit nicht genug: Die AZ veröffentlicht jeden Tag eine Adventskalender-Sonderseite mit dem Motiv und einem aktuellen Foto des Vorabends, so dass die ganze Stadt die Aktionsreihe miterleben kann. Die 23 Schöpfer der Kalendermotive dürfen sich jeweils über einen Stadtgutschein freuen.

Für das Finale des so besonderen Adventskalenders 2020 am 23. Dezember haben sich die Initiatoren entsprechend auch etwas Besonderes ausgedacht: Es wird live im Internet übertragen – zwar ohne Zuschauer vor Ort, aber mit einem umfangreichen Programm. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil – sonst Stammgast beim großen Finale am 23. Dezember – hat bereits eine Videobotschaft angekündigt.

Für zusätzliche Atmosphäre in der Hansestadt sollen neben den Überspannungen zwischen Bahnhof und Fußgängerzone sowie zu den Beleuchtungen in den Marktstraßen festlich beleuchtete Bäume am Alten Rathaus sowie auf dem Herzogenplatz und insgesamt 200 Tannen sorgen, die an allen Laternen stehen werden. Obendrein ist ein Weihnachts-Schaufensterwettbewerb mit tollen Preisen geplant. Und so viel sei schon heute verraten: Mindestens ein besonderes Event in Uelzen für Familien wird noch folgen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare