Rock´n´Roll beim Sommerfest

Mofa 25 und Nick Noah spielen am Sonnabend in Uelzen bei der AZ

+
Mofa 25 bringen gute Laune und Rock´n´Roll mit.

Uelzen. Sie sind die Partyband aus Uelzen und sorgen überall, wo sie auftreten, für allerbeste Feierlaune: Mofa 25. Seit gut zwei Jahrzehnten stehen Ralf Ziegenbein, Markus Fellenberg und Ralf Brockmann gemeinsam auf den Bühnen der nördlichen Erdhalbkugel und sind dabei immer bodenständig geblieben.

Mit dem guten alten Rock‘n‘Roll begeistern sie Jung und Alt. Auch am kommenden Sonnabend, 8. September, sorgen die drei Musiker aus Leidenschaft für ordentlich Stimmung beim Sommerfest der Allgemeinen Zeitung. Ab 19 Uhr stehen sie auf der Bühne an der Groß Liederner Straße und dabei nehmen sich die drei selbst nicht allzu ernst: Ein Gitarrist, der Melodiesolos im Stil von Dave Citrone mit Leidenschaft und Anspruch spielt, ein Schlagzeuger, der beim Spielen rauchen kann bis der Arzt kommt, und ein Bassist, der eigentlich gar nichts so richtig kann. So spielen die drei Musiker aus Leidenschaft alles von A bis Z. Sei es AC/DC mit „Highway to hell“ über Kings of Leon („Sex on fire“) bis hin zu ZZ Top mit „Jesus just left Chicago“ – die Uelzener Partyband hört nicht eher auf, bis alle auf der Tanzfläche stehen und ordentlich abfeiern.

Nick Noah (Foto) sorgt mit seiner Musik für Gänsehautmomente.

Ruhiger lässt es beim AZ-Sommerfest vorher Nick Noah angehen. Der junge Sänger aus Salzgitter braucht auf der Bühne nicht mehr als seine Gitarre und seine Stimme. Seit seinem 16. Lebensjahr hat es sich Nick Noah zur Lebensaufgabe gemacht, Menschen mit seiner Musik zu berühren – da bleibt kein Auge trocken, wenn Yannick „Nick“ Noah zu den Liedern von Elton John über Johannes Oerding bis hin zu seinem Lieblingskünstler Ed Sheeran Steine zum Schmelzen bringen kann.

Ab 18 Uhr können sich die Besucher des AZ-Sommerfestes selbst von den Gesangskünsten überzeugen. Neben dem Live-Musikprogramm warten viele weitere Mitmachaktionen, wie ein Sprint-Cup oder die Kinder-Karaoke-Show auf begeisterte Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare