Polizei sucht Zeugen

Mögliche Schuss- oder Stichwunde? Hund in Westerweyhe tödlich verletzt

Nachdem ein Hund tödlich verletzt wurde, sucht die Polizei nun Zeugen.
+
Nachdem ein Hund tödlich verletzt wurde, sucht die Polizei nun Zeugen.
  • Mike Höpfner
    vonMike Höpfner
    schließen

Tödliche Verletzungen hat ein Pit-Pull-Mischling einer Familie am Freitagabend (29. Januar) bei einem „Gassi-Gang“ im Umfeld des Wohngrundstücks in der Industriestraße im Bereich Uelzen-Westerweyhe erlitten.

Uelzen-Westerweyhe - Angehörige der Familie waren mit dem Tier gegen 19.30 Uhr in Richtung Bahndamm unterwegs, als sie kurze Zeit später den Hund unweit des Wohnhauses mit einer Art „Einschuss-/ Einstichwunde“ auffanden.

Das Tier hatte noch eine gewisse Strecke mit der Verletzung zurückgelegt und verendete dann unweit des Grundstücks. Ein Schuss oder ähnliche Geräusche wurden nicht wahrgenommen. Aufgrund der Verletzungen hält die Polizei eine Schussverletzung für nicht unwahrscheinlich. Geplant ist eine Obduktion des Tieres in der Tierpathologie, welche zeitnah weitere Aufschlüsse geben soll. Parallel prüft die Polizei mögliche Aktivitäten von Jagdberechtigten in dem Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und möglicherweise gegen das Waffengesetz. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Parallel sucht die Polizei Zeugen, da im Umfeld des möglichen Vorfallsortes durch die Hundebesitzer auch Personenspuren im Schnee festgestellt wurden. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter Tel. (0581) 930-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare