In der Filmfest-Jury: „Knockin’ on Heavens door“-Schauspieler Tobias Schenke

Mimen lehren in Uelzen

In Workshops wollen die Jurymitglieder – wie Tobias Schenke – junge Filmemacher unterstützen. Foto: dpa

Uelzen. „Film ab!“, heißt es ab Freitagnachmittag in Uelzen. Wenn Bürgermeister Otto Lukat am um 17 Uhr das 14. Niedersächsische Schüler- und Jugendfilmfestival in Uelzen im Jugendzentrum eröffnet, steht Uelzen für Freunde des Films im Rampenlicht.

Die Filmregisseure Laura Fischer und Jakob Schmidt sowie die Schauspieler Sarah Alles und Tobias Schenke werden nach Uelzen kommen, um den Filmnachwuchs zu unterstützen.

Eine Nacht hatte sich das Team vom Filmfestbüro bei der ersten Filmsichtung um die Ohren geschlagen. Von links: Ingrid Schinkel, Gerhard Knopf, Christian Helms, Dieter Schinkel, Jonas Mehmke, Jürgen Kruse und Peter Hellström. Foto: Jansen

Drei Tage lang werden alle Filme des Schüler- und Jugendfilmfestivals im Jugendzentrum bei freiem Eintritt zu sehen sein. Los geht es schon kurz nach der Eröffnung, die neben dem Bürgermeister Norbert Mehmke, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugend & Film Niedersachsen, vornimmt. Dann zeigt der erste Programmblock Wettbewerbsfilme, „die sich sehen lassen können“, so sagt es Christian Helms von der Stadtjugendpflege. Im Anschluss daran werden in Anwesenheit der beiden Regisseure Laura Fischer und Jakob Schmidt sowie Darstellerin Sarah Alles jeweils einer ihrer Filme zu sehen sein. Der 17-minütige Kurzfilm des Nachwuchsregisseurs Jakob Schmidt handelt von Wahrheit und Anerkennung. Bei dem in Celle gedrehten Film „Verlangen“ der Regisseurin Laura Fischer geht es um das Thema Magersucht bei jungen Männern. Sarah Alles, unter anderem bekannt geworden als Ella Meißner in der Serie „Rote Rosen“, hatte sich spontan bereiterklärt, das Festival mit einem Workshop zu unterstützen. Ebenso wie Schauspieler Tobias Schenke, derzeit in der Krimi-Komödie „Heiter bis tödlich – Akte Ex“ zu sehen, der in der Jury einen Platz einnimmt. Schenke spielte als Teenager in „Knockin’ on Heavens door“ und „Das merkwürdiger Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“. Weitere Filme waren „Harte Jungs“, wofür Schenke mit dem deutschen Videopreis „Diva“ ausgezeichnet wurde. Seine Kinokarriere setzte er mit „Knallharte Jungs“ oder „Der letzte Lude“ fort. Aktuell spielt er einen Gerichtsmediziner in der TV-Serie „Heiter bis tödlich – Akte Ex“ zu sehen.

Am Sonnabend werden im Jugendzentrum ab 10 Uhr weitere Wettbewerbsfilme gezeigt. Das Festivalbüro hat außerdem ein Workshop-Programm auf die Beine gestellt, das viele Wettbewerbsteilnehmer nach Uelzen gelockt hat. In den Workshops „Licht setzen!: auf die Beleuchtung kommt´s an“ und „Blut und Tränen – wie schminke ich beim Film?“ sowie bei „Beruf Schauspieler und die Zusammenarbeit mit dem Regisseur“ erfahren die Teilnehmer, wie wesentliche Techniken und Erfahrungen bei der Herstellung eines Filmes eingesetzt werden. Schauspieler und Regisseure werden während des Filmfestivals mit Ratschlägen zur Verfügung stehen.

Die Preisverleihung findet Sonntagvormittag im Central-Theater statt. Von insgesamt 53 Einsendungen aus ganz Niedersachsen wurden nach der ersten Sichtung Anfang Oktober 31 Filme für die Endausscheidung zum 14. Niedersächsischen Schüler- und Jugendfilmfestival nominiert.

Die Preisträger werden mit Geldpreisen, aber auch mit einer Nominierung für den internationalen Wettbewerb „up and coming“, mit Praktikumsplätzen in der Filmindustrie sowie mit Kleindarstellerrollen in einem Spielfilm belohnt.

Die Filmbranche in Uelzen wird am Freitag und Sonnabend einen Blick auf ihren Nachwuchs werfen und für Freunde des Films, insbesondere des Kurzfilms, verspricht es ein bleibendes Ereignis zu werden – da sind sich die Unterstützer des Festivalbüros sicher.

Von Angelika Jansen

Kommentare