Montagmittag begann der Ausstand – zahlreiche Zugausfälle von und nach Uelzen

Metronom-Lokführer streiken

+
Viele blau-gelbe Doppelstockwagen blieben gestern im Uelzener Depot: Viele Lokführer der Eisenbahngesellschaft streiken erneut.

tm Uelzen. Die Metronom-Züge werden seit Montagmittag erneut von einem Streikaufruf der Lokführergewerkschaft GDL ausgebremst. Der Streik begann um 14 Uhr und dauerte bis Redaktionsschluss an. Hintergrund sind gescheiterte Verhandlungen mit dem Uelzener Eisenbahnunternehmen über bundesweit einheitliche Tarifstandards.

Diese sollen nach Willen der GDL bei der Deutschen Bahn und ihren Mitbewerbern gelten. Metronom hatte Gehaltsverbesserungen geboten, einheitliche Standards aber abgelehnt. Vergangenen Freitag hatte die GDL daraufhin die Tarifverhandlungen mit dem Metronom abgebrochen. Wann die Bahnen nun wieder fahren werden, wollte die GDL nicht sagen. Tausende Reisende warteten vergeblich auf ihre Bahnen, einige der Züge konnten aber dennoch fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare