Neues Buch fasst Besinnungen und Impulse der Woltersburger Mühle zusammen

„Die Menschen werden sich ändern müssen“

Gerard Minnaard und seine Frau Professor Dr. Klara Butting haben gemeinsam ein Buch verfasst, das die Inhalte der  Foto: privat
+
Gerard Minnaard und seine Frau Professor Dr. Klara Butting haben gemeinsam ein Buch verfasst, das die Inhalte der Online-Impulse zusammenfasst.

Uelzen – Der Shutdown und die Zeit, in der auch in Uelzen das Leben scheinbar still stand, sind nur wenige Wochen her. Doch immer noch wirken Empfindungen und Gedanken nach. Es bleiben Fragen nach den Ursachen für die Pandemie und Sorgen um die Zukunft.

Ende März, als Kirchen geschlossen und alle Versammlungen untersagt waren, entschlossen sich die Betreiber der Woltersburger Mühle zu einem ganz besonderen Format: Zweimal wöchentlich wurde eine halbstündige Besinnung über das Internet übertragen. Inhalt war stets ein Impuls, begleitet von Musik. Die Themen waren vielfältig und handelten unter anderem von Angst, Würde und Orientierung. Begleitet wurden diese gesprochenen Gedanken von Musikern wie Clint Ivie oder Dorothea Potter. Bis Anfang Mai entstanden zwölf Besinnungen, die viele Menschen in der Region und darüber hinaus erreichten.

Vorgetragen wurden sie von Gerard Minnaard und seiner Frau, Professorin Dr. Klara Butting. Jetzt haben sie die Reihe unter dem Titel „Die Erde wehrt sich“ in Buchform zusammengefasst. Die Neuerscheinung umfasst alle Beiträge der Reihe. Gerard Minnaard: „Es geht um Gemeinschaft, Trost und Ermutigung, aber auch darum, was wir von dieser Krise lernen können und müssen.“

Interessanterweise stammt der grundlegende Impuls aus einer Ansprache von Fußballbundestrainer Jogi Löw, der im März festgehalten hatte: „Die Welt hat ein kollektives Burn-out erlebt. Ich habe das Gefühl, dass die Erde sich gegen die Menschen stemmt. Jetzt stellen wir fest, dass wir auf wichtige Dinge schauen müssen, was im Leben wirklich zählt: Respekt untereinander.“

Diese Gedanken Löws seien tongebend für die Reihe gewesen, so Minnaard und Butting. Mit dem neuen Büchlein solle das theologische Nachdenken in der Krise dokumentiert werden. Fest stehe: Jogi Löw habe Recht. Corona sei ein Zeichen, dass die Menschen sich ändern müssten.

Die Betreiber der Woltersburger Mühle haben bereits wieder Pläne für ein neues Format, das zur Besinnung und Entschleunigung gedacht ist: „Sobald es erlaubt ist, wollen wir ein Festival der Besinnung realisieren, das open air an der Mühle stattfinden soll.“

Und auch dazu soll das neue Buch da sein: 50 Prozent des Erlöses sind für die Ausrichtung des geplanten Festivals gedacht. Es geht dabei um vier bis fünf einstündige Veranstaltungen mit Musik und Theater.

Das Buch „Die Erde wehrt sich“ kann unter info@wolterburger-muehle oder Telefon (05 81) 97 15 70 15 bestellt werden.

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare