„Mensch 2013“: Eine knappe Handvoll Vorschläge für eine Würdigung im Ehrenamt liegt vor

Die ersten Sympathieträger

+
Im vergangenen Jahr überreichte Dirk Köhler, Sparkasse Uelzen/Lüchow-Dannenberg, (rechts) die „Mensch“-Urkunde an Brigitte Besenthal und Moderator Peter Hellström freute sich mit. Wer wird in diesem Jahr die Auszeichnung erhalten?

Uelzen. Die ersten Vorschläge haben nicht lange auf sich warten lassen: Eine knappe Handvoll Leser aus Stadt und Landkreis Uelzen hat der AZ bereits ihren ganz persönlichen „Mensch 2013“ genannt.

So findet Harald Wiesinger aus Uelzen, dass „das kleine Mädchen, das im Sommer in Wichtenbeck den kleinen Jungen gerettet hatte“ unbedingt für diesen Titel nominiert werden sollte. Joachim und Gundula Opitz aus Bienenbüttel finden derweil, dass eine andere „symphatische und charmante Frau“ zum „Mensch 2013“ gekürt werden müsste: „Unser Vorschlag ist die Suhlendorferin Ingeborg Hennings-von der Ohe“, schreiben sie der AZ.

Mensch 2012 - Brigitte Besenthal

2011 habe diese Frau mit viel Einsatz ein Team zusammengestellt, das Teile aus der AZ für Blinde und Sehbehinderte liest. Inzwischen stellen sie und ihre Mitstreiter 52 Mal im Jahr eine CD mit Auszügen aus der AZ zur Verfügung, lobt das Ehepaar Opitz. Außerdem leite Ingeborg Hennings-von der Ohe den Blinden- und Sehbehindertenverband „mit viel Leidenschaft trotz eigener körperlichen Einschränkung: Sie selbst ist auch blind“.

Für Irmtraud Teske ist der „Mensch 2013“ Erika Herkt- Skupin. Die Uelzenerin engagiere sich seit vielen Jahren für den Tierschutz Uelzen. „Wann immer sie gebraucht wird, ist sie da“, weiß Irmtraud Teske, „bewundernswert!“

Thorsten Fey findet, dass Horst Schulz die Auszeichnung „Mensch 2013“ mehr als verdient habe, schreibt er der AZ. „Horst Schulz hat sich durch seine über 40-jährige Arbeit im Musikwesen in Stadt und Umland von Uelzen verdient gemacht“, so Fey. Horst Schulz ist unter anderem bekannt durch sein Trompetenspiel am Uelzener Adventskalender. Damit nicht genug: „Zahlreiche Nachwuchsmusiker hatte er in all den Jahren ausgebildet, unter anderem auch mich“, weiß Thorsten Fey. „Bis in die Nachtstunden schreibt er noch Noten um und hat immer ein offenes Ohr für die Musikerkollegen.“

Wer ist Ihr „Mensch 2013“? Senden Sie Ihren Vorschlag bis zum 20. Dezember an: Per Post: Allgemeine Zeitung „Mensch 2013“ Groß Liederner Straße 45 29525 Uelzen Per E-Mail: mensch2013@az-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare