Verwaltungsausschuss will Pauschale für bedürftige Grundschüler erhöhen

Mehr Geld für Wanderfahrten

+
Grundschüler haben ab 2014 voraussichtlich weniger Probleme bei der Finanzierung von Ausflügen.

dib Uelzen. Der Zuschuss für Wanderfahrten von Grundschülern soll ab 2014 steigen. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Uelzen hat beschlossen, den Satz von pauschal 57 Cent pro Grundschüler nicht nur auf 60 Cent anzuheben, sondern sogar auf einen Euro.

Uelzens Bürgermeister Otto Lukat hält den höheren Satz für handhabbarer, sagte er gestern. Für 1223 Grundschüler wird die Stadt die Pauschale zahlen. „Im Einzelfall kann die Schule darauf zurückgreifen“, erklärte Lukat. In den vergangenen Jahren waren allen Grundschulen in der Stadt Uelzen für diese Wanderfahrten und Veranstaltungen wie Theaterbesuche insgesamt 700 Euro zur Verfügung gestellt worden. Lediglich eine Schule hat übrig gebliebene Mittel zurückerstattet. Die Hermann-Löns-Schule, bestätigt die Stadt Uelzen, habe den Betrag nicht komplett benötigt.

Auf AZ-Nachfrage erklärt Renate Köhn, Schulsekretärin an der Hermann-Löns-Schule, dass „sehr viele Schüler“ durch das Bildungs- und Teilhabepaket profitieren. Für diese Kinder würde der Betrag der Stadt nicht mehr benötigt. Auch bei Klassenfahrten sei der Antrag der betroffenen Drittklässler beziehungsweise deren Eltern auf Bezuschussung durch die Stadt rückläufig, seit durch das Bildungspaket Mittel zu erhalten sind.

Die Zahl der Schüler, die Mittel aus dem Bildungspaket in Anspruch nehmen, sei nicht erfasst, berichtet Renate Köhn. Aber die Schule habe etwa 60 Kinder als „bedürftig“ eingetragen. Darunter fallen auch die Jüngsten aus dem Schulkindergarten. Diese etwa 60 Kinder sind befreit von den Beiträgen für die Schulbuchentleihe. Insgesamt zählt die Löns-Schule 277 Erst- bis Viertklässler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare