Mehr Aufmerksamkeit...

. . . als ihm lieb war, zog der Uhlenköper gestern Morgen in Uelzen auf sich, als er mit seinem Auto durch die Stadt fuhr. Fußgänger drehten sich verwundert um und mancher deutete mit Gesten an, dass diese Form der Lärmbelästung unerwünscht ist.

Was war bloß geschehen? Die Mama vom Uhlenköper, bekannt für ihre Lebensweisheiten, die ja auch schon die Mama von Forrest Gump berühmt gemacht haben, sagt immer: Wer ein kleines Auto fährt, hat kleine Sorgen – wer ein großes fährt, hat große Sorgen. So muss sich der Uhlenköper nicht grämen, dass er womöglich tief in die Tasche greifen muss, denn er fährt ja nur ein „ganz kleines Auto“, aber ohne eine Reparatur wird es wohl nicht vonstattengehen. Seit zwei Tagen ist ein lautes Quietschen zu vernehmen, sobald der Uhlenköper auch nur das Bremspedal antippt. Die Strategie, das Geräusch zu ignorieren, bis es wieder weggeht, war nicht von Erfolg gekrönt, sodass er bei jeder Tour die Blicke auf sich zieht. Wenn sein Auto wenigstens rot wäre, könnte er es noch als Feuerwehrwagen mit Sirene verkaufen, findet der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare