Gebäude in Teilen um 17 Zentimeter abgesackt

Das Marktcenter-Parkhaus: Gesperrt schon vor der Eröffnung

+
Das Parkhaus des Uelzener Marktcenters – es ist gesperrt.

tm Uelzen. Die Standfestigkeit des Parkhaus-Rohbaus am Uelzener Marktcenter bereitet den Verantwortlichen offenbar mehr Kopfzerbrechen als bislang eingeräumt.

Nach AZ-Informationen ist das auf Pfählen stehende Gebäude in Teilen um 17 Zentimeter abgesackt – jetzt wurde ein Zaun um den Bau gezogen und das Befahren verboten.

Marktcenter und Parkhaus stehen auf rund 1700 Säulen, für die Löcher bis zu fünf Meter tief ins Erdreich gebohrt wurden und die man anschließend verfüllte (AZ berichtete). Doch jetzt gibt es offenbar Probleme. „Die haben da wochenlang fieberhaft gemessen und immer wieder aufgefüllt und nun ist doch erstmal Schluss“, schildert ein Arbeiter der AZ. Baufahrzeuge, die bislang im Untergeschoss des eigentlich fertiggestellten Rohbaus abgestellt werden durften, müssen jetzt draußen bleiben – stattdessen wurde das Parkhaus verrammelt. Es soll verhindert werden, dass das Gebäude durch zusätzliches Gewicht weiter absackt. Nur an der vorderen Fassade wird an den Klinkern weitergearbeitet. Nach AZ-Informationen prüfen Fachleute nun, ob im Unterbau Beton nachgeschossen werden kann, um diesen zu stabilisieren. Ab der im Sommer geplanten Eröffnung des Marktcenters sollen bis zu 600 Autos in dem Neubau parken.

Der Investor HBB sah sich auf AZ-Nachfrage vom Donnerstag zu keiner Stellungnahme in dieser Woche in der Lage – auch nicht zur Frage, ob der Eröffnungstermin gefährdet ist. Die Stadt Uelzen als Bauaufsicht erklärte auf Nachfrage, dass die Standsicherheit weiter gegeben sei, das Parkhaus dürfe aber aktuell nicht für die Pkw-Nutzung freigegeben werden. Dies habe ein von der Stadt beauftragter Prüfingenieur bestätigt. „Das konkrete Sanierungskonzept des Investors HBB für das Parkhaus liegt der Bauaufsicht noch nicht vor“, erklärte Stadtsprecherin Ute Krüger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare