Heute kein Stand / Restbestände in der Ratsweinhandlung

Lions: Fast alle Masken verkauft

Ulrich Barrenschee nahm vorige Woche gleich drei Masken gegen eine Spende mit. archivFoto: holzgreve
+
Ulrich Barrenschee nahm vorige Woche gleich drei Masken gegen eine Spende mit. archivFoto: holzgreve

Uelzen – Zwei Tage waren schon ausreichend: Die Mund-Nase-Masken des Lions Clubs Uelzen sind so gut wie ausverkauft.

„Wir freuen uns, dass unsere Aktion so gut angenommen worden ist“, erklärt Initiator Till Manning. Deswegen wird der Stand, an dem der Club die Masken gemeinsam mit seinem Förderverein heute noch einmal in der Innenstadt gegen Spende abgeben wollte, auch gar nicht mehr aufgebaut: „Restbestände sind aber noch in der Ratsweinhandlung erhältlich“, erklärt Manning.

Der Service Club hatte zum 750. Stadtgeburtstag 1000 Masken fertigen lassen und sie an zwei Markttagen am eigenen Stand in der Uelzener Innenstadt gegen Spenden abgegeben. Hochwertig verarbeitet, bei 90 Grad waschbar und außerdem mit dem Lions-Signet sowie dem offiziellen Geburtstags-Logo der Stadt Uelzen versehen, fanden die Masken auf Anhieb viele Spender. „Das ist eine tolle Sache, dass so viele Mitbürger die Masken haben wollten“, freut sich Till Manning.

Denn mit dem Erlös sollen Einrichtungen unterstützt werden, die unter der Corona-Krise besonders gelitten haben und immer noch leiden, etwa das Frauenhaus oder die Uelzer Tafel. Erster Besitzer einer 750-Jahr-Maske war übrigens Bürgermeister Jürgen Markwardt, der sofort das Design, den bequemen Sitz und die tolle Verarbeitung lobte. Fast 1000 Mitbürger sehen das jetzt ganz genau so. (VON MICHAEL MICHALZIK)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare