SPD nimmt zweiten Anlauf

Landratswahl: Kandidaten-Nominierung für Mitte Februar geplant

+
Die SPD unternimmt einen weiteren Anlauf: Mitte Februar ist eine Versammlung geplant, bei dem ein Kandidat für den Landratsposten nominiert werden soll. 

Uelzen/Landkreis – Nachdem eine ursprünglich im Oktober geplante Versammlung der Sozialdemokraten zur Nominierung eines Bewerbers für den Landratsposten abgeblasen wurde, weil sich bis dahin kein Kandidat gefunden hatte, unternimmt die Partei nun einen neuen Anlauf.

Jan Henner Putzier, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Uelzen/Lüchow-Dannenberg, berichtet auf AZ-Anfrage, dass nun eine Versammlung zur Nominierung eines Bewerbers am 16. Februar geplant sei.

Angaben dazu, ob es bereits einen oder mehrere Kandidaten gibt, die ihren Hut in den Ring werfen wollen, machte Putzier zunächst nicht. „Es können sich auch im Rahmen der Versammlung noch Bewerber zu Wort melden“, erklärt er.

Der Unterbezirksvorsitzende hatte im Herbst bereits betont, dass ihm ein Kandidat der Sozialdemokraten bei der Wahl wichtig ist. Ein Landrat der SPD könne sozialdemokratische Akzente setzen, sich verstärkt der Jugendarbeitslosigkeit oder dem Thema „Soziales Wohnen“ widmen, so Putzier seinerzeit.

Mit einer Nominierung eines SPD-Kandidaten hätten die Kreisbewohner auch tatsächlich eine Wahl. Denn bisher hatte nur noch die CDU erklärt, definitiv einen Kandidaten stellen zu wollen. Geplant ist, mit dem zurzeit amtierenden Landrat Heiko Blume in den Wahlkampf ziehen zu wollen. Die Versammlung zur offiziellen Nominierung eines CDU-Kandidaten ist für den 7. Februar anberaumt.

Andere Parteien und Fraktionen im Kreistag hatten bereits schon abgewunken, was eine Beteiligung am Wahlkampf betrifft oder finden keine Bewerber. AfD und UWG erklärten, keine Bewerber ins Rennen schicken zu wollen. Die Grünen hatten mit Anja Meyer geliebäugelt, aber die sagte aus persönlichen Gründen ab. So ist es unklar, ob die Partei noch jemand benennen wird.

Bleiben noch freie Bewerber für den Posten des Landrates. Aber davon gibt es noch keinen, wie die Kreisverwaltung gegenüber der AZ erklärt. Spätestens am Abend des 8. April müssen alle Bewerber dem Landkreis bekannt sein.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare