Landkreis Uelzen: 202 Trennungen per Richterspruch im vergangenen Jahr

Immer weniger Scheidungen

+
Keine Chance für eine gemeinsame Zukunft: 202 Paare ließen sich im vergangenen Jahr im Kreis Uelzen scheiden.

Uelzen/Landkreis. Die Zahlen zu Ehescheidungen im Landkreis Uelzen sind seit zehn Jahren rückläufig. Nach Angaben des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikation Niedersachsen (LSKN) wurden im vergangenen Jahr im Kreis noch 202 Ehen geschieden.

Die Trennung durch Richterspruch vorangetrieben hatten davon in 117 Fällen die Ehefrauen und in 77 Fällen die Ehemänner. Zum Vergleich: In 2008 waren noch insgesamt 294 Ehen beendet worden und in 2009 insgesamt 260. In ganz Niedersachsen ließen sich im vergangenen Jahr 17 806 Paare scheiden.

Der Wermutstropfen der Statistik: Dass weniger Ehen zerbrechen, bedeutet nicht, dass die Partnerschaften besser funktionieren. Denn es gibt schlicht weniger Ehen im Kreis: Mit dem Rückgang der Scheidungen sank in der vergangenen Dekade auch die Zahl der Eheschließungen, wie der Datenbank des LSKN zu entnehmen ist. Demnach gaben sich im vergangenen Jahr 396 Paare das Ja-Wort. 367 Hochzeiten wurden zwischen deutschen Partnern gefeiert, zwei zwischen ausländischen Partnern und 27 zwischen einem deutschen und einem ausländischen Partner.

Im Zeitraum von 2003 bis 2008 hatten die Standesämter aus dem Kreis noch jährlich mehr als 400 Eheschließungen an den Landesbetrieb melden können. Das Spitzenjahr dabei 2005: Binnen von zwölf Monaten waren 495 Paare das Ehegelöbnis eingegangen. 2011 wurde dann der bisherige Tiefstwert mit 365 Hochzeiten registriert. Was für den Kreis gilt, gilt auch für das ganze Land, wenn dabei die vergangenen 15 Jahre in den Blick genommen werden. Im Jahr 2000 wurden im Land noch 45 233 Ehen geschlossen, 2012 waren es dann nur noch 38 947.

Ein Bevölkerungsrückgang im Land und ein höheres Durchschnittsalter in der Bevölkerung könnten Ursachen für Entwicklungen bei den Eheschließungen und -scheidungen sein. Jedenfalls lebten 2003 in Niedersachsen noch knapp 8 Millionen Menschen, in 2012 waren es nur 7,9 Millionen. Erwartet wird vom LSKN, dass in sieben Jahren, also 2020, nur noch rund 7,7 Millionen in Niedersachsen wohnen werden, davon rund 88 000 Männer, Frauen und Kinder im Landkreis Uelzen. Gegenwärtig sind dort noch 92 500 Menschen gemeldet.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare