1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Landkreis Uelzen: Plakette für 43.000 elektrische Geräte

Erstellt:

Von: Lars Becker

Kommentare

Alles, was einen elektrischen Anschluss hat, kommt ab Mai in den Gebäuden der Hansestadt, des Landkreises und der KVHS auf den Prüfstand. foto: dpa
Alles, was einen elektrischen Anschluss hat, kommt ab Mai in den Gebäuden der Hansestadt, des Landkreises und der KVHS auf den Prüfstand. © Martin Gerten/dpa

Das Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg hat die sogenannte „Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel“ der Hansestadt Uelzen sowie der Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg ausgeschrieben. Was verbirgt sich hinter dieser sperrigen Begrifflichkeit?

Uelzen/Landkreis – „Unter ,ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln‘ sind alle beweglichen Geräte mit elektrischem Anschluss zu verstehen – also zum Beispiel im Bereich der Büroausstattungen: Bildschirme, PCs, Tischlampen oder Netzteile. Im Bereich der Schulausstattungen sind es zum Beispiel Mikroskope, Lötkolben oder Werkzeugmaschinen. Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Gesetzlichen Unfallversicherung sind die angesprochenen Prüfungen durchzuführen“, erläutert Martin Theine, Pressesprecher des Landkreises Uelzen auf AZ-Anfrage. Er ergänzt, dass eine solche Prüfung im Bereich der Verwaltung alle 24 Monate erfolge – in anderen Bereichen in der Regel jährlich.

Wer sich den Umfang der ausgeschriebenen Leistung anschaut, kommt ins Staunen: Etwa 43 000 elektrische Betriebsmittel in 57 Liegenschaften der beiden Landkreise und der Hansestadt sollen im Zeitraum von Mai bis Oktober 2022 geprüft werden. „Zu den Kosten können aus vergaberechtlichen Gründen keine Angaben gemacht werden. Diesbezügliche Angaben könnten sich auf das Ausschreibungsverfahren auswirken“, so Martin Theine.

In den Ausschreibungsunterlagen findet sich eine Geräteliste, die für potenzielle Bieter beschreibt, wie viele Geräte konkret in welchem Gebäude auf ihre vollständige, korrekte Funktionsfähigkeit zu untersuchen sind. Für den „Mandant Stadt Uelzen“ sind 7959 Geräte gelistet – im Rathaus (3371), in den Grundschulen und Kitas, aber auch im Theater an der Ilmenau, im Jugendzentrum Baxx, in der Stadtbücherei, bei den Betrieblichen Diensten oder in der St.-Viti-Kapelle. Hier sind es gerade einmal vier.

In den Liegenschaften des Landkreises Uelzen sind 19 600 Geräte zu prüfen – mit einer Besonderheit: „Die elektrischen Betriebsmittel des Kreishauses Uelzen (neu) in der Albrecht-Thaer-Straße 101 werden erst geprüft, wenn der Umzug aus dem alten Kreishaus (bis auf die Leitstelle) abgeschlossen ist.

Das wird voraussichtlich zum 12. August 2022 der Fall sein. Die Prüfungen im neuen Kreishaus sollen daher erst ab September 2022 durchgeführt werden“, heißt es. Ferner werden Gerätschaften in den weiterführenden Schulen, in der Feuerwehrtechnische Zentrale, im Gesundheitsamt und dem Historischen Zentrum Oldenstadt kontrolliert. Beim Zweckverband Kreisvolkshochschulen Uelzen/Lüchow-Dannenberg gibt es 509 solcher Geräte, auf den Landkreis Lüchow-Dannenberg entfallen weitere 15 470 Geräte.

Bis zum 22. Februar können sich Firmen noch auf die laufende Ausschreibung bewerben, deren einziges Zuschlagskriterium der Preis ist. Alle einer Sicht- und einer Funktionsprüfung unterzogenen Betriebsmittel müssen am Ende mit einer Prüfplakette versehen werden.

Auch interessant

Kommentare