Das Schadstoffmobil des Landkreises ist vom 8. bis 11. September auf Tour

Von Lackresten bis zu Säuren

+
14 Plätze in Stadt und Landkreis Uelzen fahren die Mitarbeiter des Betriebshofes in der zweiten Septemberwoche an.

Uelzen. Das Schadstoffmobil tourt vom 8. bis 11. September wieder durch den Landkreis Uelzen und nimmt an den gewohnten Standorten Schadstoffe entgegen.

Wer daheim Lackreste, Reinigungsmittel, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Säuren, Laugen, Kleber und Leuchtstoffröhren angesammelt hat, kann diese Problemabfälle an vier Tagen gebührenfrei entsorgen.

Gebührenpflichtig ist dagegen die Abgabe von Altöl, Ölkanistern, Ölfiltern, Bleiakkumulatoren sowie Wand- und Binderfarben in Behältnissen. Beim Kauf von Motoröl wird die Entsorgung des Altöls mitbezahlt. Der Kunde erhält dafür eine Quittung, gegen die er beim Händler die gleiche Menge Altöl gebührenfrei zurückgeben kann.

Bei der Sondermüllaktion können auch kleine Elektrogeräte wie Kaffeemaschinen, Toaster, Wasserkocher, Bügeleisen, Handys oder Bohrmaschinen abgegeben werden. Große Geräte wie Computer, Bildschirme, Mikrowellen, Staubsauger oder Waschmaschinen und Sonderabfälle aus Gewerbebetrieben werden im Rahmen der Sondermüllaktion nicht angenommen.

Die gebührenfreie Selbstanlieferung großer Elektrogeräte ist auf dem Betriebshof das ganze Jahr möglich, ebenso am Entsorgungszentrum Borg. Wer möchte, kann seinen Elektroschrott auch von Mitarbeitern des Abfallwirtschaftsbetriebs abholen lassen. Termine können unter der Rufnummer (0581) 9482-3345 vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare