Strecke Wittingen - Uelzen

L 270: Stöcken und Langenbrügge ab 5. Mai voll gesperrt

+
Die „Sprungschanzen“ am Bahnübergang südlich von Stöcken sollen bald Geschichte sein. Foto: Boden

STÖCKEN/LANGENBRÜGGE - In den nächsten zwei Wochen kommt es für Verkehrsteilnehmer zu massiven Behinderungen auf dem Weg von Wittingen nach Uelzen. Der Grund sind Straßenbauarbeiten in und zwischen Stöcken und Langenbrügge mit Vollsperrung der L 270.

Nach Angaben der Lüneburger Straßenbaubehörde, die ab der nördlichen Gifhorner Kreisgrenze zuständig ist, beginnt die Sperrung bei Langenbrügge am 5. Mai und endet am 16. Mai – wenn das Wetter mitspielt. Betroffen sind demnach der Bereich ab der Kreisgrenze sowie die Ortsdurchfahrt. Der schlechte Fahrbahnzustand macht es dort erforderlich, dass der Asphalt abgefräst und ersetzt werden muss.

Die Straßenbaubehörde in Wolfenbüttel will zeitgleich zu den Arbeiten im Nachbarkreis auch die Stöckener Ortsdurchfahrt sperren. Gute Nachricht für gefrustete Fahrer aus dem Nordkreis: Die starken Bodenwellen am Bahnübergang südlich zwischen Stöcken und Wittingen sollen im Zuge dieser Arbeiten auch gleich beseitigt werden, wenn in Stöcken die neue Deckschicht auf die Fahrbahn aufgebracht wird. An dem Bahnübergang gilt derzeit Tempo 60.

Für die Zeit der Vollsperrung gilt eine Umleitung: von Wittingen über Hankensbüttel und Sprakensehl nach Behren, von dort zurück zur L 270 bei Bad Bodenteich. Oder wahlweise gleich auf der B 4 weiter in Richtung Uelzen. - bo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare