Kurbahn auch in Uelzen?

Die im Frühjahr ins Leben gerufene Bad Bevenser Kurbahn könnte zu besonderen Anlässen auch durch Uelzen fahren. Das deutet ihr Betreiber Ulf Tillmann an.Archivfoto: Ph. Schulze

Uelzen. Fährt die Bad Bevenser Kurbahn zu einzelnen besonderen Anlässen, zum Beispiel größeren Festen, künftig auch durch Uelzens Straßen? Das wünscht sich jedenfalls die Stadtverwaltung. Dazu hat sie beim Betreiber der Kurbahn, Ulf Tillmann, angefragt. Dieser steht der Idee, sein Gefährt für bestimmte Veranstaltungen an die Uhlenköperstadt auszuleihen, aufgeschlossen gegenüber. Allerdings müssen die Details noch besprochen werden. Von Bernd Schossadowski

Fest steht hingegen, dass die Stadt Uelzen die ehemalige Musical-Bahn „Emma“ oder ein ähnliches Angebot nicht wiederbeleben wird. Man sei nach intensiver Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass es für die Stadt keine finanzielle Möglichkeit gibt, eine Touristenbahn dauerhaft in Uelzen zu betreiben, sagt Pressesprecherin Ute Krüger.

„So etwas ist nicht kostendeckend möglich“, bedauert sie und verweist unter anderem auf die zuletzt schwache Resonanz der Musical-Bahn, deren Verkehr durch den Betreiber Rainer Bruns eingestellt worden war. Auch die schlechte Haushaltslage der Stadt lasse die Subventionierung aus öffentlichen Mitteln nicht zu.

So müsste die Stadt dafür nicht nur ein eigenes Fahrzeug anschaffen, sondern auch dessen Unterhalt finanzieren. Es sei von Anfang an klar gewesen, dass eine neue Bahn – im Gegensatz zur „Emma“ – auf jeden Fall abgasfrei sein müsste, fügt Bürgermeister Otto Lukat hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare