Kläglicher Anblick in den Marktstraßen

Kübel warten auf Ablösung

Uelzen. Sie geben derzeit ein klägliches Bild ab – und darüber konnte eine dicke Schneeschicht, die sich am Wochenende gnädig über sie gelegt hatte, auch nur kurzfristig hinwegtäuschen.

Die Blumenkübel, die entlang der Marktstraßen zur Verkehrsberuhigung aufgestellt worden waren, sind teils in desolatem Zustand.

Und das muss auch Uelzens Baudezernent Karsten Scheele-Krogull einräumen: „Das Alte ist verblüht, und eigentlich sollten die Kübel zum Weihnachtsmarkt auch eine behutsame Neugestaltung erfahren – an manchen Stellen ist das aber noch nicht geschehen“, sagt er. Vor allem an der Lüneburger Straße sind einige der Holzkübel arg lädiert, stehen schief und warten nur darauf, abgebaut zu werden. „ Wir werden zwei bis drei Kübel entfernen“, kündigt Scheele-Krogull an – unter anderem auch in Höhe der C & A-Baustelle, wo sie nämlich nur zusätzlich im Weg stehen.

Kurzfristige Ersatzbeschaffungen wird es aber keine geben, denn im kommenden Jahr werden, wie berichtet, neuartige Sitzinseln mit Bepflanzung für Verkehrsberuhigung sorgen – ein Exemplar steht zur Anschauung bereits in Höhe der Stadt-Hamburg-Passage an der Lüneburger Straße. Insgesamt werden 13 dieser Sitzinseln aufgestellt werden – pünktlich zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres 2013 im April, kündigt Scheele-Krogull an.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare