Einsätze wegen größerer Silvester-Partys

15 Jugendliche feiern im Kreis Uelzen gemeinsam: Als die Polizei kommt, gehen sie stiften

Ordnungsamt und Polizei
+
(Symbolfoto)
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Uelzen/Landkreis - Die Polizei wurde in den Norden des Landkreises gerufen, weil dort eine Party zu Silvester mit etwa 15 Jugendlichen stattfand.

Die Teilnehmer verstießen gegen die zurzeit geltenden Kontaktbeschränkungen, mit denen ein weitere Ausbreitung der Corona-Infektionen verhindert werden soll. Als die Polizei eintraf, sind die Teilnehmer stiften gegangen. Acht Personen konnten aber ermittelt werden. Sie sind im Alter von 15, 16 Jahren. Auch in Uelzen musste die Polizei einschreiten, unter anderem an der Hauenriede. Dort hatten sich neun Personen für eine Party zusammengefunden. Nach Angaben der Uelzener Polizei zeigten diese „keinerlei Verständnis“ dafür, dass die Party beendet werden musste. Bereits am Nachmittag des Silvestertages schritt die Polizei auch bei einer Zusammenkunft von Personen in Uelzen ein, die erklärten, mehrere Tage feiern zu wollen - und das unter Drogeneinfluss. Entsprechend wurden auch Betäubungsmittel entdeckt. Die Polizei fertigte entsprechende Anzeigen an.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare