Rauchmelder schlagen Alarm!

Krankheitsbedingter Zusammenbruch beim Kochen: Lüneburger (62) leblos in Wohnung entdeckt

+
Verbranntes Essen auf dem Herd: Ein 62 Jahre alter Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Schnellenberger Weg konnte am Donnerstagabend nur noch tot aus seiner verqualmten Wohnung geborgen werden.

jsf/pm Lüneburg – Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Schnellenberger Weg haben am Donnerstagabend den Notruf gewählt, nachdem Rauchmelder in einer Wohnung Alarm geschlagen haben.

Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei rückten daraufhin umgehend aus. Nachdem Kameraden der Feuerwehr gegen 20.20 Uhr eine Wohnung geöffnet hatten, fanden sie einen 62 Jahre alten Bewohner leblos in der Küche liegend vor.

Der Mann wurde von der Feuerwehr aus der stark verqualmten Wohnung geborgen und dem Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Man konnte jedoch nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der 62-Jährige offenbar gerade dabei war sich etwas zu kochen, als er krankheitsbedingt zusammenbrach und verstarb.

In der Folge verbrannte die Mahlzeit auf dem Herd und löste durch den entstehenden Rauch den Alarm aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare