Komplette Veränderung

+
Vorfahrt für Fußgänger? Die Sperrung der Marktstraßen für den Kfz-Verkehr ist die am weitesten gehende Variante.

mr Uelzen. Ende April will die vom Stadtrat eingesetzte Arbeitsgruppe Innenstadt öffentlich über die verschiedenen Varianten für die künftige Gestaltung der Marktstraßen – Veerßer, Lüneburger und Gudesstraße – diskutieren. Das Hannoveraner Architekturbüro Sass hat aus seiner Sicht im Auftrag der Stadt Vor- und Nachteile von sieben Varianten aufgeführt. Die AZ stellt sie in diesen Tagen vor.

Heute: Vollständige Fußgängerzone –Kfz-Verkehr in den Marktstraßen nur in geregelten Ausnahmen, der Fußgänger hat immer Vorfahrt.

Pro-Argumente:

• Die Marktstraßen erhalten ein neues Gesicht (Themenschwerpunkte wie Kultur- oder Spielinseln, Aufenthaltsbereiche, Außenbewirtung, Straßenverkauf, größere Auslagen…), in der Wahrnehnmung der Nutzer wird „die ganze Kernstadt“ verändert.

• Die Nutzungs- und Aufenthaltsqualität für Fußgänger wird deutlich verbessert, das Konzept bietet hohe Sicherheitsstandards

• Verschiedene Nutzungen an verschiedenen Wochentag passen mit dem Gestaltungskonzept problemlos zusammen

Contra-Argumente:

• Veränderungen im Branchenmix, teilweise Strukturwandel

• Aufgrund der vorhandenen Nutzungen drängen sich die Gudesstraße und die Lüneburger Straße derzeit nicht als Fußgängerzone auf

• Einmalige hohe Baukosten; eine Realisierung in Abschnitten und mit zeitlicher Staffelung ist möglich

• Der Kfz-Verkehr wird in andere Straßen verdrängt, dort Mehrbelastung

•Massiver Verlust von Stellplätzen

• Übergroßer (ggf. unangemessener) Fußgängerzone-Anteil für die Stadtgröße

• Geschäfte können nicht angefahren werden

Aus Sicht der Planer ist zu entscheiden, welche Verkehre Sonderfahrrechte erhalten sollen, für diese Verkehre sind dann entsprechende Regelungen zu treffen und vorzuhalten. Es ist nicht so, dass Fahrzeuge in einer Fußgängerzone nicht auftauchen, sie sind aber in jedem Fall nachgeordnet.

Alle Varianten sind im „Bürgerforum“ im Foyer des Rathauses zusehen. Sie stehen im Internet auf az-online.de. Diskutieren Sie mit: Schreiben Sie an die AZ-Redaktion, Gr. Liederner Str. 45, 29525 Uelzen, Fax (05 81) 808 91 290, Mail: redaktion.az@cbeckers.de. Oder direkt auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare