Ab 2021 regelmäßige Rundfahrten

Kolonne kurioser Kleinstfahrzeuge: Erste Segway-Tour in Uelzen 

Die Kolonne aus Segways zog einiges an Aufmerksamkeit auf sich.
+
Die Kolonne aus Segways zog einiges an Aufmerksamkeit auf sich.

Uelzen – Summend wie ein Insektenschwarm kurven zwölf bunt lackierte Segways über den leicht regennassen Uelzener Herzogenplatz. Es ist das erste Mal, dass in der Hansestadt eine organisierte Tour mit den Elektroflitzern stattfindet.

Beim Testlauf am Mittwoch ist neben Mitarbeitern von Touristinfo und Stadtmarketing auch Bürgermeister Jürgen Markwardt dabei.

Die Segway-Tour startet mit einer kurzen Einführungsphase. Nach der theoretischen Erklärung wagen die Teilnehmer den ersten Aufstieg auf den Segway. Einige haben zwar schon Vorerfahrung, aber die Meisten sind zum ersten Mal mit den ungewöhnlichen Fahrzeugen unterwegs. Das Beschleunigen und Bremsen durch Gewichtsverlagerung ist gewöhnungsbedürftig, aber überraschend intuitiv. „Viele versuchen, selbst zu balancieren und wanken dadurch vor und zurück. Wenn es wackelt, wackeln lassen, das wird besser“, erklärt Holger Wohllebe, Geschäftsführer des Segwaytour-Anbieters „6-way“. Nach grundlegenden Übungen wie dem Auf- und Absteigen oder der Gefahrenbremsung macht sich die inzwischen warmgefahrene Kolonne auf den Weg durch den Stadtwald.

Segway-Touren sind laut Stadtmarketing-Leiter Alexander Hass beliebte Events in anderen Städten. Deshalb hat das Uelzener Stadtmarketing in Kooperation mit der Touristinfo den Kontakt mit dem Hannoveraner Touranbieter gesucht und die Rundfahrt organisiert. Im kommenden Jahr sollen vier öffentliche Touren mit jeweils maximal zwölf Gästen stattfinden.

Auf den Waldwegen wird es holprig. Trotz der Fahrt über Stock und Stein lässt sich der Segway gut steuern. Sein wahres Potenzial zeigt er auf den asphaltierten Feldwegen, wo die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h schnell erreicht ist. Viele Tour-Teilnehmer finden Spaß an dem Gefährt. So beschließt Markwardt während der ersten Pause: „Im nächsten Urlaub muss ich definitiv eine Segway-Tour machen.“ Anschließend geht es durch viele grüne Ecken Uelzens entlang des Elbe-Seitenkanals bis zum Yachthafen. Nach einer zweiten Pause führt die Strecke durch die Innenstadt bis zum Hundertwasserbahnhof und von dort aus zurück zum Herzogenplatz.

Die Reaktionen auf die Segway-Kolonne fallen unterschiedlich aus. Von faszinierten Kindern über kopfschüttelnde Autofahrer bis zu Fotos schießenden Passanten ist alles dabei. Fakt ist: Die Segways sind ungewöhlich und wecken Aufmerksamkeit, und genau das soll das Angebot laut Hass besonders interessant machen.

Bürgermeister Markwardt ist überzeugt von der Tour und kommt nach einer kleinen Extrarunde zum Fazit: „Es ist ein tolles Angebot, das Spaß bringt und Uelzen von einer ganz neuen Seite erlebbar macht.“ Auch Wohllebe ist zufrieden. „Das war die beste Tour, die ich bisher in Uelzen hatte“, scherzt er. Einige Teilnehmer ziehen den Vergleich zum Skifahren, nur sei dies leichter zu lernen.

Am Freitag, 18. September, können die Segways beim Late-Light-Shopping auf einem Hindernisparcours kostenlos ausprobiert werden. Zeitgleich werden in der Touristinformation die Termine für die 2021 stattfindenden Touren veröffentlicht. Reservierungen sind vor Ort oder online möglich. VON FABIAN DREYER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare