Vorfall am Samstagabend 

Körperliche Auseinandersetzung am Uelzener ZOB – Männer schlagen auf 28-Jährigen ein

+
(Symbolbild)

Uelzen – Der untere Ausgang des Uelzener Bahnhofs und der angrenzende ZOB waren erneut Schauplatz für eine körperliche Auseinandersetzung.

Wie die Polizei gestern auf AZ-Nachfrage mitteilte, ist dort am Sonnabend gegen 19 Uhr ein 28-Jähriger aus Hannover von zwei 34 und 40 Jahre alten Uelzenern geschlagen worden. Der 28-Jährige wurde dabei verletzt. Polizeisprecher Kai Richter erklärt, dass eine Rettungswagenbesatzung das Opfer behandeln musste.

Zunächst sollen die drei Männer noch friedlich miteinander umgegangen sein. Die genauen Umstände, die zur körperlichen Auseinandersetzung geführt haben, sind bislang unklar. Die 34 und 40 Jahre alten Männer waren bereits zuvor der Polizei bekannt. Nach Informationen der AZ halten sie sich öfter am unteren Ausgang des Bahnhofs und am ZOB auf. Der Ort ist fester Treffpunkt für Menschen mit Alkohol- und Suchterkrankungen. Bei dem 34-jährigen mutmaßlichen Schläger wurde ein Alkoholwert von 1,6 Promille festgestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Erst Mitte Oktober war es am unteren Ausgang des Bahnhofs zu einer Messerstecherei gekommen, bei der ein 27-Jähriger schwerst verletzt wurde. Er erlag wenige Tage später seinen Verletzungen in einem Bad Bevenser Krankenhaus. Als Tatverdächtiger sitzt ein 37-Jähriger zurzeit in Haft, der mehrfach zugestochen haben soll.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare