Landkreis rechnet mit weniger Überschuss / Reese: Kommunen kaum zu entlasten

Kleineres Haushaltsplus

+
Der Überschuss von knapp einer Million Euro im Haushaltsentwurf für den Landkreis ist zusammengeschmolzen. Lediglich ein Plus von 377 000 Euro weist der Finanzplan noch aus, heißt es von der CDU.

Uelzen/Landkreis. Der zu Beginn der Haushaltsberatungen des Landkreises ausgewiesene Überschuss von rund 916 000 Euro ist in den vergangenen Wochen zusammengeschmolzen.

Wie der Vorsitzende der Kreistagsgruppe CDU/FDP/RRP, Claus-Dieter Reese, gegenüber der AZ sagte, liege der Überschuss nach neueren Berechnungen nur noch bei 377 000 Euro. „Und selbst diese Zahl wird nicht mehr zu halten sein, weil bereits jetzt schon klar ist, dass die Leistungen zur Hilfe bei der Pflege ansteigend sind“. Bei diesen Zuwendungen handelt es sich um Geld, das zur Begleichung der Kosten von Pflegeplätzen in Altenheimen bereitgestellt wird, falls Bewohner diese nicht aus eigener Kraft bezahlen können.

Von Norman Reuter

Alles Weitere lesen Sie heute in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare