Polizei warnt vor Taschendieben im Weihnachtstrubel der Region

Keine schöne Bescherung

+
Im vorweihnachtlichen Gedrängel nutzen derzeit Taschendiebe ihre Chance - die Polizei mahnt bei Einkäufen und Weihnachtsmärkten zu besonderer Achtsamkeit.

Uelzen. Mag es auch der eine oder andere Glühwein zu viel gewesen sein – wer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt feststellt, dass er um Geldbörse oder Wertsachen erleichtert worden ist, bei dem stellt sich auf einen Schlag Ernüchterung ein.

Damit ein paar gemütliche Stunden bei Punsch und Mandeln keinen üblen Nachgeschmack hinterlassen, mahnt die Polizeiinspektion Lüneburg gerade in diesen Tagen zu besonderer Aufmerksamkeit.

„Erfahrungsgemäß nutzen Diebe den vorweihnachtlichen Trubel bei Einkäufen und auf dem Weihnachtsmarkt – insbesondere in den Innenstädten der Region – für ihre Taten aus“, weiß Polizei-Pressesprecher Kai Richter. Die Täter zählen dabei nicht nur auf das dichte Gedränge, sondern auch auf die feuchtfröhliche Stimmung, um unachtsame Besucher zu bestehlen.

Von Ines Bräutigam

Was alles zu beachten ist, lesen sie in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare