Infoveranstaltung auf Gelände am Bohldamm

Junge Flüchtlinge bekommen praktische Einblicke: „Ein toller Tag beim THW“

+
Unter anderem wurde beim Praxistag geübt, wie eine unter einem Kleintransporter eingeklemmte Person mit Hilfe eines Hebekissens befreit werden kann.

hoc Uelzen – „Die Helfer beim THW haben wirklich ein sehr großes Herz“, sagt Sadam Ibrahim (21) über seinen Besuch beim Technischen Hilfswerk.

Der Sudanese, der am SPRINT-Projekt für jugendliche Flüchtlinge an der Georgsanstalt-BBS II Uelzen teilnimmt, folgte gemeinsam mit 18 Mitschülern einer Einladung des THW-Ortsverbandes Uelzen zu einem spannenden Praxistag.

Auf dem Gelände am Bohldamm begeisterten der Ortsbeauftragte Karsten Steinmann und sein Team die aus Syrien, Afghanistan, Sudan und Somalia stammenden Jugendlichen mit einem halbtägigen Mitmachprogramm für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk.

Nach Begrüßung und Einführung in die Aufgaben und Strukturen der Katastrophenschutzorganisation – sowie Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements – durch den Ortsbeauftragten erkundeten die Besucher auf einem Rundgang das Gelände des Ortsverbandes.

Die freiwilligen Helfer präsentierten ausgewählte Fahrzeug- und Geräteausstattungen, etwa der Bergungsgruppen sowie der Fachgruppen Infrastruktur und Wassergefahren. Sie beantworteten viele Fragen ihrer Gäste zur Grundausbildung und Spezialisierung, zum Ehrenamt und dessen Vereinbarkeit mit dem Berufsleben, zur Einsatzbekleidung, zum Frauenanteil unter den THW-Einsatzkräften sowie zu den In- und Auslandseinsätzen. Und sie machten den gegenseitigen Nutzen von Unterstützungs- und Integrationsmöglichkeiten deutlich.

Auf dem Gelände waren zudem mehrere Stationen aufgebaut, an denen die Besucher den erfahrenen Helfern über die Schultern schauen und sogar selbst aktiv werden durften. Per Funk wurde die Schülergruppe von Sascha Plachetka, Helfer in der ersten Bergungsgruppe, zu einem simulierten Unfall gerufen.

Unter seiner Leitung konnten die Schüler in Teamarbeit und mit Hilfe von pneumatischen Hebekissen eine unter einem Kleintransporter eingeklemmte Person befreien und mittels Trage abtransportieren. Auch der Aufbau einer Beleuchtungseinrichtung und der Umgang mit einem Presslufthammer wollten geübt sein.

An einer weiteren Station brachte Erhard Ohms, Metallbaumeister und Helfer in der Fachgruppe Infrastruktur, den Besuchern Schneid- und Schweißarbeiten näher. Alle Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich unter fachkundiger Anleitung und in Schutzausrüstung am Schweiß- und am Brennschneidgerät zu versuchen.

Die aus Damaskus stammende 17-jährige Schülerin Hanan Sandid fasste den Mitmachtag treffend zusammen: „Wir haben sehr viel gelernt beim THW. Diese Organisation hilft allen Menschen bei kleinen und großen Katastrophen in Deutschland und auf der ganzen Welt. Das war ein toller Tag beim THW.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare