Investor kündigt Fortsetzung der Bauarbeiten fürs Uelzener Marktcenter an

Marktcenter Uelzen: „Fertigstellung 2016“

+
Eine brachliegende Fläche – dieses Bild bietet sich den Uelzener seit Monaten. Hier soll das Marktcenter entstehen.

Uelzen. Ein Vertrag mit einem Elektromarkt ist noch immer nicht unterzeichnet – dennoch soll es nach knapp einjährigem Stillstand jetzt weitergehen mit dem Bau eines Marktcenters auf dem ehemaligen Wochenmarktgelände am Veerßer Tor.

Ab kommenden Mittwoch, 13. August, werde die Baustelle eingerichtet, ließ der Investor, die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB), jetzt über die Uelzener Stadtverwaltung mitteilen. Im Frühjahr 2016 soll der Bau dann fertig sein – rund sieben Jahre nach der ersten Planung durch die Stadt.

Lesen Sie auch: Zieht "Kaufland" in den Uhlenköperpark?

Am südlichen Eingangstor der Innenstadt soll ein mehrgeschossiges Fachmarktzentrum mit einem Lebensmittel- und einem Elektromarkt als sogenannten Ankermietern entstehen – das hatte die Stadt in der Ausschreibung festgelegt. Während mit Rewe ein Verbrauchermarkt gefunden wurde, tut sich die HBB mit dem Finden eines Elektrofachmarktes seit Längerem schwer. Seit mehr als einem Jahr beteuert der Investor immer wieder, mit Interessenten zu verhandeln.

Neuer Termin für eine Vertragsunterzeichnung mit einem Elektrohandel soll laut HBB jetzt im Oktober sein. Dann sollen auch die Fundamente gegossen werden. Zuvor stünden die Einrichtung der Baustelle und eine Bodenerkundung auf dem Plan. Ab Januar 2015 soll dann zunächst der Rohbau erstellt werden, ab Juni 2015 der Ausbau der Ladenflächen erfolgen. Bei Fertigstellung im Frühjahr 2016 soll es dann in einem Parkhaus 340 gebührenpflichtige und 300 kostenlose Parkplätze geben.

Die HBB steht in der Kritik, weil die Baustelle seit vergangenem Spätherbst ruht. Der Investor hatte dies unter anderem mit hohen Baustoffpreisen begründet. Dann scheiterten Verhandlungen mit Mietern, zuletzt mussten noch die Flächen-Aufteilungen korrigiert werden.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare