Entdeckerin informiert den Landkreis

Illegal verklappter Müll in Uelzen: Namen auf Quittungen

An den Altglascontainern in Oldenstadt ist wieder illegal Müll abgeladen worden.
+
An den Altglascontainern in Oldenstadt ist wieder illegal Müll abgeladen worden.

Uelzen-Oldenstadt – Als sie auf dem Weg zur Arbeit kurz noch Altglas wegbringen wollte, entdeckt sie abgeladenen Unrat an den Glascontainern am Sportplatz von Oldenstadt. Die Frau aus Schnega ist ungehalten: „Das macht einen wütend.“

Das illegale Abladen von Müll an Glas- und Altkleidercontainern ist ein Dauerärgernis – auch in Oldenstadt, wie Ortsbürgermeister Klaus Knust im AZ-Gespräch berichten muss.

Knust berichtet, der Missbrauch von Altglascontainer-Standorten als Müllhalde beschäftige den Ort schon lange. Früher habe es verschiedene Standorte für die Container gegeben, und leider sei dort dann auch immer wieder Unrat entdeckt worden. Schließlich wurde mit dem Standort am Sportplatz ein zentraler Platz geschaffen. Knust erklärt, es gebe regelmäßige Reinigungen.

Die Stadt Uelzen kämpft an vielen Orten mit dem Problem der Vermüllung, hat auch schon durchgegriffen. Vereinzelt wurden Altglascontainerstandorte aufgegeben. In Oldenstadt ist das keine Option. „Irgendwo müssen die Bewohner ihr Altglas auch wegbringen können“, sagt Klaus Knust. Gegen die Unvernunft und Dreistigkeit von Müllsündern komme man kaum an.

Aber im vorliegenden Fall womöglich schon: Die Schnegaerin, die den Unrat entdeckte, findet zwischen alten CDs, Medikamentenschachteln auch Quittungen mit Namen sowie eine ADAC-Karte ebenfalls mit Namen, die auf den Verursacher hinweisen könnten. Die Schnegaerin hat Bilder davon gemacht und sie dem Landkreis Uelzen als zuständige Behörde geschickt. Für das illegale Abladen von Müll sind Bußgelder zu zahlen. Die Höhe ist einzelfallbezogen. (nre)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare