Märsche, Musik und Karussells

„Hot Birds“ treten bei Uelzener Schützenfest auf

+
Sind mit den Vorbereitungen des Schützenfestes befasst (von links): Martin Schneider, Wilhelm Behn, Axel Timm, Gerd Witt, Jürgen Dierks, Thomas Hannemann und Uwe Böker.

Uelzen – Zum Schutz war Uelzen vor Jahrhunderten von Gräben umgeben. Die Stadtwache zog durch die Straßen.

Wenn Mitglieder der Uelzener Gilde sich aufstellen, in Zweierreihen losmarschieren, dann erinnern sie ein wenig an diese Zeiten – die Umzüge „berichten“ aber auch davon, dass wieder das Uelzener Schützenfest in vollem Gange ist.

Die Uelzener sind eingeladen, ab Ende der kommenden Woche mit der Gilde zu feiern. Seit wenigen Jahren wird dazu das Festzelt auf dem Herzogenplatz aufgebaut. „Der Platzwechsel hat dem Fest gutgetan“, sagt Jürgen Dierks von der Gilde.

Traditionen sind der Gilde wichtig, zugleich geht sie neue Wege. Das zeigt sich auch beim Schützenfest. Seit 2017 dürfen Frauen der Gilde angehören. Beim Königsschießen am Freitag, 7. Juni, wird so erstmals auch eine Prinzessin für den Hofstaat gesucht. Die Prinzessin ersetzt den Titel „beste Dame“ aus dem Vorjahr. Die Proklamation steht für den Abend um 19 Uhr im Festzelt an.

Bereits ab Mittag startet an diesem Tag das Volksfest auf dem Herzogenplatz für große und kleine Uelzener. Für Kinder sind dort Fahrgeschäfte geplant, eine Schießbude wird aufgebaut und Stände mit Essen und Getränken soll es geben.

Auch an den darauffolgenden Tagen kann das Volksfest besucht werden. Am Sonnabend ist ab 20 Uhr auch einAuftritt der Band „Hot Birds“ im Zelt geplant. Und am Sonntag, 9. Juni, bietet die Gilde dann auch das Bürgerfrühstück im Festzelt an. Zur besseren Planung liegt eine Anmeldeliste im Gildehaus aus, wie Thomas Hannemann erklärt, der in den vergangenen zwölf Monaten der Schützenkönig der Gilde war.

Apropos König – in diesem Jahr wird es auch wieder ein Kinderkönigsschießen geben. Beginn ist am Sonnabend, 8. Juni, ab 14.10 Uhr für Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren und von elf bis 14 Jahren. So wird ein Kinder- beziehungsweise Jugendkönig oder -königin gekürt. Geschossen wird mit einem Lichtpunktgewehr im Festzelt. Am Sonntag wird dann auch noch Uelzens neuer Bürgerkönig gesucht, dann allerdings auf dem Schießstand an der Stadthalle. Beginn ist hier um 13 Uhr.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare