Arbeit wird auch auf Distanz fortgesetzt

Hospizdienst in Uelzen auf neuen Wegen

Ein Bild aus der Zeit vor der Corona-Krise: Eine Hospizmitarbeiterin hält die Hand eines todkranken Menschen. Der Hospizdienst Uelzen hilft auch jetzt – über Distanz per Telefon oder mittels digitaler Medien.
+
Ein Bild aus der Zeit vor der Corona-Krise: Eine Hospizmitarbeiterin hält die Hand eines todkranken Menschen. Der Hospizdienst Uelzen hilft auch jetzt – über Distanz per Telefon oder mittels digitaler Medien.

Uelzen/Landkreis – Der Hospizdienst Uelzen begleitet seit über 20 Jahren schwerstkranke Erwachsene, Kinder und ihre Angehörigen auf ihrem letzten Weg.

Die ausgebildeten ehrenamtlichen Begleiter kamen bisher immer zu den schwer erkrankten Menschen nach Hause, in die Alten- oder Pflegeeinrichtung oder auch ins Krankenhaus.

Die derzeitigen Kontaktverbote hindern den Hospizdienst Uelzen aber nicht daran, seine wichtige Arbeit fortzusetzen, wie Vorsitzender Frank Peters betont: „Nun, in Zeiten der Corona-Krise, sind unsere Besuche um des Schutzes willen zwar nicht möglich. Aber über Telefon, Mail, eventuell auch den Videodienst Skype oder andere Medien kann es weiterhin Kontakte geben, die sehr persönlich werden können und bei denen die Erfahrungen der Begleiter zum Tragen kommen.“

In der aktuellen Situation treffe es gerade Schwerstkranke und Sterbende, aber auch ihre Angehörigen schwer, wenn viele gewohnte Kontaktmöglichkeiten wegfielen. „Da tut es dann gut, wenn den Betroffenen erfahrene Begleiter zur Seite stehen. Diese kennen die mit Krankheit und Sterben verbundenen Nöte und Ängste sehr gut. Sie sind es gewohnt, damit empathisch und hilfreich umzugehen, und schenken Zeit“, betont Peters.

Dabei gelten weiterhin die gewohnten Grundsätze des Hospizdiensts: Für die Unterstützung wird niemals Geld verlangt. Die Hilfe erfolgt in jedem Fall unabhängig von ethnischer oder religiöser Zugehörigkeit. Auch die Schweigepflicht wird stets gewahrt, wie der Verein betont.

Betroffene können sich unter der Rufnummer (0 58 21) 96 76 79 oder per E-Mail über info@hospizdienst-uelzen.de an die Koordinatorinnen Britta Grunwald und Antje Reichmann wenden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Hospizdienstes unter www.hospizdienst-uelzen.de.  mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare