Er hatte sich in das Gleisbett gelegt / Sperrung aufgehoben

Mann wird am Uelzener Bahnhof von Güterzug erfasst und schwer verletzt

(Symbolbild).
+
(Symbolbild).

tih/mih Uelzen. Am Uelzener Bahnhof ist am Samstagmittag gegen 13.27 Uhr ein Mann von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei hatte sich der Mann zuvor in das Gleisbett von Gleis 101 gelegt. Rettungskräfte gehen von einem Suizidversuch aus.

Der Lokführer des herannahenden Güterzuges versuchte noch aus 50 bis 100 Metern eine Schnellbremsung, doch schaffte er dies nicht rechtzeitig. Der Bahnhof Uelzen war bis etwa 14.55 Uhr gesperrt. Es waren ca. 30 Rettungskräfte im Einsatz.

Hinweis der Redaktion

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare