1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Himmelfahrt: Stadt Uelzen und Polizei rechnen mit Hunderten auf dem Schnellenmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Vor Corona war der Schnellenmarkt am Himmelfahrtstag Treffpunkt für Hunderte. Am morgigen Donnerstag werden wieder solche Bilder erwartet.
Vor Corona war der Schnellenmarkt am Himmelfahrtstag Treffpunkt für Hunderte. Am morgigen Donnerstag werden wieder solche Bilder erwartet. © Reuter, Norman

Nach zwei Jahren mit Auflagen zum Infektionsschutz rechnen Polizei, Kommunen, Veranstalter und Gastronomen damit, dass am morgigen Himmelfahrtstag wieder verstärkt junge Erwachsene in Gruppen durch Stadt und Landkreis Uelzen ziehen. Ausgegangen wird auch davon, dass der Schnellenmarkt in Uelzen – in Vor-Corona-Zeiten Treffpunkt für hunderte Menschen – wieder bevölkert sein wird. „Wir erwarten schon, dass dort diverse Personen zusammenkommen“, so Polizeisprecher Kai Richter.

Uelzen/Landkreis – Nach zwei Jahren mit Auflagen zum Infektionssschutz rechnen Polizei, Kommunen, Veranstalter und Gastronomen damit, dass am morgigen Himmelfahrtstag wieder verstärkt junge Erwachsene in Gruppen durch Stadt und Landkreis Uelzen ziehen. Ausgegangen wird auch davon, dass der Schnellenmarkt in Uelzen – in Vor-Corona-Zeiten Treffpunkt für hunderte Menschen – wieder bevölkert sein wird. „Wir erwarten schon, dass dort diverse Personen zusammenkommen“, so Polizeisprecher Kai Richter.

Bei Himmelfahrt wird im Volksmund auch vom „Vatertag“ gesprochen. Junge Erwachsene nahmen ihn vor Corona stets zum Anlass für Ausflüge – mit Bollerwagen und Alkohol zogen sie durch die Lande. Strikte Auflagen in der Pandemie bremsten sie 2020 und 2021 aus. Jetzt, mit den zurückgewonnenen Freiheiten, sind Ausflüge jedoch wieder möglich.

Die Polizei mahnt so auch: „Maßhalten statt Maß halten. Wer sturzbetrunken im Graben liegt, schädigt nicht nur seine Gesundheit, sondern wird auch schnell zum Gespött.“ Außerdem: „Randale geht gar nicht! Aggressive Personen müssen mit einem Platzverweis und gegebenenfalls mit einer Strafanzeige rechnen.“

Mehr als zehn Kräfte aus der Verfügungseinheit in Lüneburg werden hiesige Polizeibeamte unterstützen, um die Lage zu überblicken und bei Bedarf einzugreifen. Im Landkreis galt der Tag der offenen Tür des Flugplatzes in Barnsen stets als beliebter Anlaufspunkt. Er wird erstmals seit zwei Jahren morgen wieder stattfinden. Der Flugsportverein Cumulus wies bereits darauf hin, dass das Mitbringen von Alkohol nicht erwünscht ist. Vereinsschriftführer Hartmut Merten erklärt, dass es auch ein Sicherheitsteam aus Vereinsmitgliedern geben werde, das am Eingang kontrolliere. Suderburgs Samtgemeindebürgermeister Wolf-Dietrich Marwede betont in Bezug auf den Hardausee, dass dieser an Himmelfahrt für Bollerwagen-Gruppen gesperrt sei. Ein Sicherheitsdienst werde dafür beauftragt.

Bei den Treffen am Schnellenmarkt handelte es sich nie um angemeldete Veranstaltungen. Neben der Polizei geht auch die Stadt Uelzen davon aus, dass Bilder wie aus Vor-Corona-Zeiten zu erleben sein werden. Sebastian Kühl, der das Musikcafé Komma am Schnellenmarkt unterhält, rechnet fest mit einem Zulauf, er will deshalb auch einen Bierwagen aufstellen.

Auch interessant

Kommentare