Heute Morgen beginnt am Lüneburger Landgericht die Hauptverhandlung wegen mehr als 20 Fällen

Metalldiebstähle: Prozessauftakt für neun Verdächtige

+
Heute ist Prozessauftakt am Lüneburger Landgericht.

ib Uelzen/Lüneburg. Ab heute müssen sich vor der 2. Großen Strafkammer am Landgericht Lüneburg neun Männer im Alter von 24 bis 43 Jahren wegen bandenmäßigen Diebstahls von Metall verantworten.

Wie berichtet, waren die Tatverdächtigen im Februar dieses Jahres bei einem versuchten Kupferdiebstahl auf dem Gelände eines Betriebs Im Neuen Felde auf frischer Tat gefasst worden. Damit war der Landes- und Bundespolizei sowie der Staatsanwaltschaft Lüneburg nach mehrwöchigen intensiven Ermittlungen ein bedeutender Schlag gegen eine internationale Täterbande gelungen.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wirft den Angeklagten vor, im Großraum Hamburg im Zeitraum von September 2012 bis Februar dieses Jahres in wechselnder Zusammensetzung in mehr als 20 Fällen bandenmäßige Diebstähle begangen zu haben. Gegenstand der Taten seien vor allem Kabel, Drähte und sonstige Gegenstände aus Kupfer und anderen Metallen gewesen.

Die Ermittler stellten bei anschließenden Hausdurchsuchungen umfangreiches Beweismaterial sicher, wie Kontounterlagen, Belege und Werkzeuge. Außerdem beschlagnahmten sie damals acht zum Teil hochwertige Fahrzeuge der Marken Audi, VW, Opel und Mercedes, Mobiltelefone, Laptops, Kameras, Armbanduhren und Bargeld in Höhe von mehr als 10 000 Euro. Acht der neun Angeklagten befinden sich derzeit in Haft.

Insgesamt sind nach dem Prozessauftakt am heutigen Donnerstag, 8. August, der um 9.15 Uhr beginnt, bis in den Dezember hinein 23 weitere Verhandlungstage am Landgericht Lüneburg angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare