Chefarzt Prof. Dr. Remppis heute in der AZ-Sprechstunde zu Gast

Was tun bei Herzschwäche?

abc Uelzen. Sie ist heute die am häufigsten gestellte Diagnose an deutschen Krankenhäusern: Herzschwäche – auch bekannt als Herzinsuffizienz. Vor diesem Hintergrund stellt die AZ-Sprechstunde heute Abend das allgegenwärtige Thema „Herzschwäche – ein rasant zunehmendes Krankheitsbild“ in den Mittelpunkt.

Welche Ursachen hat die Herzschwäche? Wie kann ich vorbeugen? Wie kann die Herzschwäche behandelt werden? Diese und weitere Fragen wird in der AZ-Sprechstunde Prof. Dr. Bjoern Andrew Remppis, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen, beantworten. In der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr wird Prof. Dr. Remppis unter der Telefonnummer (05 81) 8 08 9 18 11 den Leserinnen und Lesern der AZ mit seinem langjährigen medizinischen Expertenwissen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Nicht nur am Telefon, auch direkt unter diesem Artikel auf der AZ-Internetseite (az-online.de) können Ratsuchende ihre Fragen loswerden – natürlich vollkommen anonym und unverbindlich.

Dr. Bjoern Andrew Remppis ist seit März 2009 als Chefarzt in Bad Bevensen tätig. Zuvor war der Herzspezialist unter anderem an der Universität in Lübeck sowie an der Medizinischen Klinik der Universität Heidelberg tätig. Studiert hat der Kardiologe an den Universitäten in Tübingen und Heidelberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare