Vorsichtiger erster Schritt

Helios Klinikum Uelzen lockert Besuchsverbot: Diese Regel gilt ab Donnerstag

Helios Klinikum Uelzen
+
Im Helios Klinikum Uelzen sind ab Donnerstag Patientenbesuche nach der „1-1-1-1-Regel“ möglich.

Die Klinikleitung des Helios Klinikums Uelzen hat sich dazu entschieden, die seit November 2020 geltenden strengen Besuchsregeln vorsichtig zu lockern: Patienten dürfen ab Donnerstag, 13. Mai, wieder Besuch empfangen – allerdings nur unter Auflagen.

Uelzen - „Grundsätzlich möchten wir alle Angehörigen, Freunde und Bekannten unserer Patientinnen und Patienten bitten, von Besuchen während des Krankenhausaufenthaltes abzusehen. Indem Sie Kontakte vermeiden, unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen, das Infektionsrisiko für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Patientinnen und Patienten zu reduzieren“, sagt Yvonne Bartels, Geschäftsführerin des Helios Klinikums Uelzen.

Das konstant überschaubare Infektionsgeschehen im Landkreis Uelzen und das aktuell geringe Aufkommen an COVID-Patienten erlaube jedoch aus Sicht der Klinikleitung eine vorsichtige Lockerung des Besuchsverbotes. Yvonne Bartels: „Wir bewerten die Lage täglich neu. Sollte sich die Situation verschärfen, werden wir die Lockerungen wieder zurücknehmen.“

Für Patientenbesuche gilt ab Himmelfahrt, Donnerstag, 13. Mai 2021, die 1-1-1-1-Regel: Jede Patientin/jeder Patient (1) darf pro Tag (1) von einer Person (1) für eine Stunde (1) Besuch empfangen. Besuchszeit ist täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen, von 16 bis 19 Uhr.

Tagesaktueller negativer Test erforderlich

Besucherinnen und Besucher müssen sich an der Rezeption anmelden und einen tagesaktuellen negativen Corona-Test einer offiziellen Teststelle vorlegen – das gilt auch für bereits vollständig geimpfte und/oder genesene Personen. Ansonsten dürfen sie das Uelzener Krankenhaus nicht betreten.

Dr. Uli-Rüdiger Jahn, Ärztlicher Direktor des Helios Klinikums Uelzen, sagt: „Es lässt sich aktuell nicht ausschließen, dass Personen auch nach überstandener Infektion und trotz vollständigem Impfschutz erkranken und andere Menschen mit dem Virus anstecken können oder gar symptomfrei das Virus übertragen.“ 

Dr. Uli-Rüdiger Jahn, Ärztlicher Direktor des Helios Klinikums Uelzen, sagt: „Die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Patienten steht für uns – insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Ausbreitung der Coronavirus-Mutation B.1.1.7 – an erster Stelle. Es lässt sich aktuell nicht ausschließen, dass Personen auch nach überstandener Infektion und trotz vollständigem Impfschutz erkranken und andere Menschen mit dem Virus anstecken können oder gar symptomfrei das Virus übertragen.“

Für diese Personen gilt die Testpflicht nicht

Frischgebackene Väter, Angehörige von Palliativpatienten und Eltern/Erziehungsberechtigte von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahre sind von der Testpflicht für Besucherinnen und Besucher ausgenommen.

Vor dem Betreten des Krankenhauses müssen Besucherinnen und Besucher einen Fragebogen zur Kontaktdatenerfassung ausfüllen, den sie an der Rezeption erhalten oder bereits zuhause ausfüllen können. Das Dokument steht online unter www.helios-gesundheit.de/uelzen zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet das Helios Klinikum Uelzen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich vor Ort digital via QR-Code mit ihrem Smartphone zu registrieren. Ein Plakat mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findet sich im Eingangsbereich des Krankenhauses. Im gesamten Klinikum gilt eine Maskenpflicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Patienten und Besucher. Auch bei Besuchen müssen die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare