800 Mitarbeiter getestet – Ergebnisse des Mitarbeiter-Screenings liegen vor

Helios Klinikum Uelzen – Bei 28 Mitarbeitern Corona nachgewiesen

Helios Klinikum Uelzen
+
Rund 800 Mitarbeiter des Helios-Klinkums Uelzen wurden getestet.
  • Michael Koch
    vonMichael Koch
    schließen

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens in Stadt und Landkreis Uelzen sowie eines Ausbruchs hatte sich die Klinikleitung des Helios Klinikums Uelzen Anfang der Woche dazu entschieden, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses auf eine COVID-19-Infektion zu testen.

Jetzt ist das Screening abgeschlossen und bei insgesamt 28 der mehr als 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen.

„Alle positiv getesteten Kolleginnen und Kollegen haben sich sofort in häusliche Quarantäne begeben und werden vom Gesundheitsamt betreut“, sagt Thomas Clausing, kommissarischer Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums Uelzen. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wurden die Kontaktpersonen identifiziert und entsprechend der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.

Aktuell werden im Helios Klinikum Uelzen 25 Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, stationär behandelt (Stand: 15. Januar 2021, 16 Uhr). Allerdings sind nicht alle primär wegen ihrer SARS-CoV-2-Infektion behandlungsbedürftig. Dr. Uli-Rüdiger Jahn, Ärztlicher Direktor des Helios Klinikums Uelzen, sagt: „Um unsere Mitarbeiter und Patienten gleichermaßen vor einer weiteren Ausbreitung des Virus zu schützen, testen wir alle Patientinnen und Patienten bei ihrer Aufnahme auf eine SARS-CoV-2-Infektion. Dieses Eingangsscreening stellt jedoch nur eine Momentaufnahme dar und kann keine absolute Sicherheit bieten, ein Restrisiko bleibt immer.“ Patienten, die zum Testzeitpunkt bereits mit COVID-19 infiziert, aber noch nicht infektiös sind – das Virus sich bei ihnen also noch nicht nachweisen lässt – erhalten mitunter ein falsch negatives Ergebnis. „Das Abstrich-Ergebnis vermittelt immer nur ein subjektives, manchmal fatal falsches Sicherheitsgefühl. Ein negativer Test kann schon Stunden später positiv ausfallen. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Reihentestung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter medizinisch nicht sinnvoll“, erläutert Dr. Uli-Rüdiger Jahn. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Helios Klinikums Uelzen werden anlassbezogen, zum Beispiel bei Symptomen oder nach einem kritischen Kontakt zu einem SARS-CoV-2-infizierten Patienten, getestet und je nach Ausgangslage mehrfach abgestrichen.

Thomas Clausing: „Angesichts der stark steigenden Infektionszahlen in Stadt und Landkreis Uelzen haben wir heute, 15. Januar, eine zweite Isolierstation zur stationären Behandlung von COVID-positiven Patienten eröffnet. Nichtsdestotrotz sind wir in allen Fachabteilungen weiter vollumfänglich handlungsfähig.“ Auch die Zentrale Notaufnahme des Helios Klinikums Uelzen ist weiterhin rund um die Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare