Landrat Dr. Blume zuversichtlich, dass Glasfaserausbau Ende Oktober 2022 perfekt ist

Schnelles Internet für Kreis Uelzen: „Durch Vertragsstrafen Anreiz geschaffen“

Glasfaserkabel vor einem Wohnhaus
+
Die Bauzeit für das Glasfasernetz wurde um vier Monate bis zum 31. Oktober 2022 verlängert.
  • Lars Becker
    VonLars Becker
    schließen

Landrat Dr. Heiko Blume hat sich gestern (22. September) enttäuscht darüber geäußert, dass das polnische Tiefbauunternehmen „Fonbud“ wiederholt vereinbarte Bauzeitenpläne im Zusammenhang mit dem Ausbau des Glasfasernetzes im Landkreis Uelzen nicht einhält.

Uelzen - „Ich bin aber sicher, dass unser Unmut bei dem Unternehmen angekommen ist und dass durch die vereinbarten Vertragsstrafen ein Anreiz geschaffen wurde, um eine Fertigstellung des Projektes nun bis Oktober 2022 zu erreichen“, so Blume.

Der Landkreis hatte die Gespräche mit „Fonbud“ eingefordert, „nachdem sich weitere Verzögerungen abzeichneten“, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus heißt. Im Ergebnis seien die von Blume angesprochenen Vertragsstrafen vereinbart worden, die das Unternehmen zu zahlen habe. 

Auf die Erhöhung der Baupreise habe „Fonbud“ außerdem verzichtet. Die Bauzeit für das Glasfasernetz wurde nicht um sechs, sondern nur um vier Monate bis zum 31. Oktober 2022 verlängert. Das Abfragetool im Internetportal des Landkreises Uelzen wird kurzfristig aktualisiert.

Inzwischen sind laut Landkreis 10 000 Hausanschlüsse tiefbauseitig fertiggestellt, mehr als 5000 Kunden seien bereits online. Von insgesamt 1400 Kilometern Tiefbau seien 86 Prozent der Arbeiten abgeschlossen, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare