Hintergründe für Tat in Kleingartensiedlung völlig unklar / Streit unter Asylbewerbern in Melbeck eskaliert

Hauenriede: 35 Kanarienvögel gestohlen

Uelzen. Ungewöhnliche Beute machten Unbekannte im Verlauf des Dienstags oder Mittwochs in einer Parzelle des Kleingartenvereins an der Hauenriede: Sie stahlen mehr als 35 Kanarienvögel, die in einer Voliere untergebracht waren.

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, die Polizei hofft auf Zeugen unter der Rufnummer (0581) 9300.

Weitere Polizeimeldungen

Bad Bevensen. Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro enstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend an der Kreuzung Jahnstraße/Sasendorfer Straße. Ein 66-jähriger Autofahrer übersah beim Überqueren der vorfahrtsberechtigten Straße den Wagen einer 49-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, verletzt wurde niemand.

Bad Bodenteich. Eine böse Überraschung erlebte eine Gruppe Kinder, die sich zum Skaten auf einer entsprechenden Bahn an der Burgstraße getroffen hatte. Nach kurzer Zeit bemerkten die Kinder, dass ein Beutel, in dem sich unter anderem ein Handy und Süßigkeiten befanden, verschwunden war. Als die Jungen die Gegend absuchten, fanden sie den Beutel, allerdings ohne Inhalt.

Ebstorf. In die Schule an der Fischerstraße brachen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch ein. Sie gelangten durch ein aufgehebeltes Fenster ins Gebäude, knackten eine weitere Tür und öffneten dann Schränke sowie Bürocontainer. Beute: eine Geldkassette. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Bad Bevensen. Wegen Unfallflucht ermittelt die Polizei gegen eine 80-jährige Autofahrerin aus Bad Bevensen. Sie war am Mittwochnachmittag in der Medinger Straße gegen einen abgestellten Anhänger gefahren und hatte dabei einen Sachschaden von rund 2500 Euro angerichtet. Anschließend entfernte sie sich, konnte jedoch ermittelt werden.

Melbeck. An der Uelzener Straße ist am Mittwochnachmittag ein Streit zwischen zwei 23 und 35 Jahre alten Asylbewerbern aus dem Sudan eskaliert. Um 14.25 Uhr war der Polizei mitgeteilt worden, dass sich im Bereich der Polizeistation eine blutüberströmte Person aufhalte. Nach ersten Ermittlungen soll der 35-Jährige den jüngeren Mann in der Küche der gemeinsamen Unterkunft mit einem Messer bedroht haben. Der 23-Jährige soll sich daraufhin gewehrt und den älteren Mann mit dem Messer verletzt haben. Der 35-Jährige wurde zur medizinischen Versorgung in das Klinikum nach Lüneburg gebracht. Die Polizei leitete Strafverfahren gegen beide Männer ein. Nach Entlassung des 35-Jährigen aus dem Krankenhaus werden sich beide Männer nicht mehr eine Unterkunft teilen.

Lüneburg. Zwei Tritte ins Gesicht erhielt ein 52 Jahre alter Mann am Mittwoch um 20.10 Uhr in der Lüneburger Innenstadt von einem Unbekannten. Die Hintergründe sind noch unklar. Die Polizei sucht den Täter, der etwa 1,75 Meter groß und schlank ist. Er war unter anderem bekleidet mit einer weißen Hose und trug einen dunklen Rucksack mit sich. Begleitet wurde er von einer Frau mit langen dunklen Haaren. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Rufnummer (04131) 83062215 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare