Hau ab!

Eigentlich ist der Uhlenköper nicht aus der Ruhe zu bringen und hat auch nichts gegen einen gemeinsamen Fernsehabend einzuwenden – wenn es sich bei dem Gast nicht ausgerechnet um eine Stubenfliege handelt, die ihn in den Wahnsinn treibt.

Keine Minute verging am Abend, ohne dass die Musca domestica, so der lateinische Fachbegriff des Tieres, sich nicht im Anflug auf die Couch begab, um dem Uhlenköper um die Ohren zu sausen. Erste Versuche, dem nervenden Wesen im Flug den Garaus zu machen, scheiterten kläglich. Der ungebetene Besuch war zu schnell. Abwehrende Bewegungen und Ausrufe wie „Hau ab!“ beeindruckten das Tier auch nicht, sodass dem Uhlenköper schließlich nichts anderes übrig blieb, als auf die Suche nach der Fliegenklatsche zu gehen. Wann immer er sie jedoch braucht, findet der Uhlenköper sie einfach nicht. Die Idee, dass die Fliege durch ein geöffnetes Fenster die Freiheit suchen würde, erwies sich abermals als missglücktes Manöver. Erst am Ende des Film suchte sie dann doch das Weite. „Das war doch alles Absicht“, schimpfte da der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare