Im nächsten Jahr werden weitere Abschnitte des Uhlenrings und der Autobahn  39 saniert

Harte Zeiten für Pendler

+
Im kommenden Jahr wird der südliche Teil der Bundesstraße auf Uelzener Gebiet (hier die Ausfahrt Esterholz) runderneuert. Dann wird der Verkehr über Bad Bodenteich umgeleitet. 

Uelzen/Landkreis. Im kommenden Jahr werden Autofahrer in der Region wieder auf eine Nervenprobe gestellt. Denn: Ab Frühjahr will die Landestraßenbaubehörde den zweiten Abschnitt der Uhlenring-Sanierung im Zuge der Bundesstraße 4 in Angriff nehmen.

Das Stück zwischen der Abfahrt Groß Liedern (B 71) und der Ausfahrt Holdenstedt wird grunderneuert und voraussichtlich wechselseitig halbseitig gesperrt. Gleichzeitig wird ebenfalls ab Frühjahr die Autobahn 39 zwischen Handorf und Lüneburg-Nord saniert. In Richtung Lüneburg steht dann nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Für Pendler und Anwohner drohen harte Zeiten.

Als die B 4 auf dem nördlichen Uelzener Gebiet saniert wurde, herrschten zum Teil chaotische Verkehrsverhältnisse in der Stadt.

„Wir sind jetzt in den Bauvorbereitungen und werden die Maßnahme so früh wie möglich im nächsten Jahr in Angriff nehmen“, kündigte Dirk Möller, Leiter des Geschäftsbereichs Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, an. Zu den Vorbereitungen gehört die Festlegung der Umleitungsstrecke. Und die wird aller Wahrscheinlichkeit über Behren, Bokel (Landkreis Gifhorn), Bad Bodenteich und Wieren Richtung Uelzen geführt. Zwischen Behren und Bodenteich soll dafür die Landesstraße 265 saniert werden. Die Gemeinde Sprakensehl im Nachbarlandkreis hatte Ende März zusammen mit der Straßenbaubehörde die Bewohner aus Behren und Bokel zu einer Infoveranstaltung eingeladen.

Je nach Bauphase wird entweder der Verkehr in Richtung Norden oder Süden über Bad Bodenteich und Wieren umgeleitet, in der Gegenrichtung wird der Verkehr jeweils durch die Baustelle geführt. In der Straßenbaubehörde rechnet man mit einer Bauzeit von fünf bis sechs Monaten, Beginn ist je nach Witterung im März oder April 2018. Die A 39 bei Lüneburg soll dann von Mai bis Oktober 2018 folgen.

Ein halbes Jahr nahm auch die Komplettsanierung des ersten Teilstücks des Uhlenrings zwischen den Ausfahrten Nordallee und Groß Liedern in Anspruch. Seinerzeit wurde der Verkehr über Neu Ripdorf und den Uelzener Ostring abgeleitet. Zu Beginn führte das zu teilweise chaotischen Zuständen auf dem Ostring. Ampelphasen mussten neu getaktet werden, damit der Verkehr nicht komplett zusammenbrach. Anwohner fühlten sich an die Zeiten erinnert, als es die Ostumgehung noch nicht gab.

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare