1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Trassenpläne der Bahn: Am Freitag wird mit einer Menschenkette protestiert

Erstellt:

Von: Lars Lohmann

Kommentare

Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther hält zwei der Protestplakate und Schilder für die Menschenkette zwischen Kirch- und Westerweyhe am Freitag.
Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther hält zwei der Protestplakate und Schilder für die Menschenkette zwischen Kirch- und Westerweyhe am Freitag. © Privat

Protest gegen die Trassenpläne der Bahn. Unzählige Plakate sind gedruckt, Banner sind vorbereitet und für den nötigen Lärmpegel, um die Forderungen zu unterstreichen, stehen Trommeln aus Blechfässern für die Menschenkette am Freitag zwischen Westerweyhe und Kirchweyhe bereit.

Der Ortsbürgermeister von Kirch- und Westerweyhe Karl-Heinz Günther ist optimistisch, dass die Menschenkette zwischen Westerweyhe und Kirchweyhe gegen die Trassenpläne der Deutschen Bahn morgen, am Freitag, um 18.30 Uhr auch zustande kommen wird

„Ich glaube, es kommen noch viel mehr Menschen, als wir uns vorgestellt haben“, sagt Günther. Alleine die beiden Whats-App-Gruppen der Bürgerinitiative Kirch- und Westerweyhe DB Trassenwahn hätten inzwischen fast 600 Mitglieder. Außerdem habe sich auch der SC Kirch-/Westerweyhe bei den Protesten angekündigt. Auch von dort rechne er mit einigen Teilnehmern. „Wenn jeder zwei Bekannte mitbringt, sollte die Kette zu schaffen sein.“

Erfreut ist Günther auch über die Unterstützung der Stadtwerke und anderer Betriebe aus der Region, die Schilder und Plakate in Auftrag geben. So stelle Dreyer Bienenhonig die Fässer für die Trommeln zur Verfügung.

Geplant ist am Freitag neben der Menschenkette auch eine Kundgebung, sie findet im Anschluss an die Aktion am Mahnwachenplatz an der Westerweyher Straße auf halber Strecke zwischen Kirch- und Westerweyhe statt. Geplant sind unter anderen Reden von Landrat Dr. Heiko Blume und Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt. Der Standort der Kundgebung ist auch der Sammelplatz für die Menschenkette. In diesem Zusammenhang bittet Günther darum die Autos in den Orten stehen zu lassen und sich zu Fuß zum Versammlungsort zu bewegen. Dort werden dann 20 Ordner Anweisungen für die Menschenkette geben.

Auch interessant

Kommentare