Urteil: Sechseinhalb Jahre für Nicolai L.

Haftstrafe für Casino-Räuber

+

aja Uelzen/Lüneburg. Das Landgericht Lüneburg hat den Mann, der im vergangenen Jahr eine Uelzener Spielhalle überfallen hatte, gestern wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Das Gericht glaubte dem Angeklagten nicht, dass er unter dem Eindruck einer psychischen Erkrankung gehandelt habe, als er am 10. Dezember 2011 kurz nach Mitternacht mit einer Schreckschusspistole das Automatenkasino an der Hansestraße betrat, die Kassiererin bedrohte und sich das Geld aus der Kasse geben ließ.

„Das war ein geplanter Überfall, für die der Angeklagte eine ihm zur Verfügung stehende Schreckschusspistole scharf gemacht hatte”, begründete der Vorsitzende Richter am Landgericht, Franz Kompisch, das Urteil.

Mit dem Urteil lag die 4. Große Strafkammer deutlich über dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft, die fünf Jahre und acht Monate gefordert hatte. Verteidiger Dirk Offermann hingegen hatte „wegen deutlich verminderter Schuldfähigkeit” für eine Bewährungsstrafe plädiert.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Mittwochausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare