Gütesiegel für die Unternehmen

+
Sieben Unternehmen aus Stadt und Landkreis Uelzen erhielten das FaMi-Siegel, das sie zwei Jahre lang als familienfreundliche Betriebe auszeichnet.

Uelzen. Flexible Arbeitszeiten, Teilzeitarbeit selbst in Führungspositionen, ständiger Kontakt auch während der Elternzeit zu Mitarbeitern – das sind nur einige familienfreundliche Kriterien, mit denen das Uelzener Curanum Seniorenpflegezentrum St. Viti, der ambulante Pflegedienst Dirk Ammann aus Uelzen, das DRK Kurhaus Villa im Park aus Bad Bevensen, die Firma Werkhaus aus Bad Bodenteich, der Uelzener Steinmetzbetrieb Michael Meyn, die Stadtwerke Uelzen und die Stadtverwaltung Uelzen bei ihren Mitarbeitern gleichermaßen punkten. Dafür wurden sie jetzt offiziell mit dem FaMi-Siegel ausgezeichnet – als sieben von 32 Unternehmen in Nordostniedersachsen. Von Karola van Daake

Das Projekt FaMi-Siegel ist eine Gemeinschaftsinitiative aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dafür haben sich der überbetriebliche Verbund Frau & Wirtschaft, die IHK Lüneburg-Wolfsburg, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade der Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen, die Wirtschaftsförderung Lüneburg, der DGB sowie die Leuphana Universität zusammengeschlossen.

Ergänzend zur Zertifizierung ,,Beruf und Familie“ will man Unternehmen in der Region Nordostniedersachsen ansprechen, die sich familienfreundlich aufgestellt haben. Dazu müssen die Firmen einen Fragebogen mit acht Kategorien ausfüllen.

Laut Brigitte Kaminski vom überbetrieblichen Verbund Frau & Wirtschaft haben bisher 32 Unternehmen aus den Landkreisen Uelzen, Lüneburg, und Harburg an der Aktion in drei Kategorien teilgenommen: 13 haben weniger als 20 Beschäftigte, 15 Unternehmen in der Kategorie 20 bis 100 Beschäftigte, und vier haben mehr als 100 Beschäftigte. Kaminski hat die Fragebögen mit Dr. Kathrin van Riesen von der Leuphana Universität nach einem Punktesystem ausgewertet. Alle Bewerbungen liegen über der durchschnittlichen Bewertung und erhalten somit auch das Gütesiegel.

Damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur Schlagworte sind, gibt es flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit Kinder mit zum Arbeitsplatz zu nehmen und flexible Urlaubsplanung. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind ein Wettbewerbsvorteil, um Fachkräfte zu binden oder zu gewinnen, da sind sich die Unternehmen einig. Und nicht zuletzt sind familienorientierte Unternehmen laut Studien um bis zu 30 Prozent erfolgreicher, weil die Mitarbeiter motivierter sind.

Die Aktion läuft noch bis 2012. Wer bei dem Projekt mitmachen möchte, kann den Fragebogen von der Internetseite http://www.famisiegel.de kostenlos herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare