Zusammenstoß mit Fahrradfahrer in Lüneburg endet schmerzhaft

Grusel-Clown humpelt von dannen. . .

Kostüm-Fachgeschäft "Horror-Clowns"
+
Autsch! Der schlechte Scherz eines Grusel-Clowns in Lüneburg endete für ihn schmerzhaft.
  • vonSteffen Kahl
    schließen

sk Lüneburg/Hannover. Wieder Grusel-Clown-Alarm in Lüneburg: Ein entsprechend maskierter Täter sprang am Montagabend gegen 22.20 Uhr auf den Radweg an der Konrad-Adenauer-Straße und erschreckte einen 28-jährigen Fahrradfahrer.

Radfahrer und Clown, der nach Angaben des Radfahrers mit einer Latte oder ähnlichem Gegenstand bewaffnet war, stießen zusammen.

Der Radfahrer alarmierte nach dem Zusammenstoß die Polizei, der Clown humpelte in Richtung Waldfriedhof davon. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter Telefon (04131) 83 06 22 15 entgegen. 

Auch landesweit nimmt das Phänomen größere Dimensionen an: Seit Monatsbeginn sind in Niedersachsen 56 Zwischenfälle mit Grusel-Clowns der Polizei gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare