Keine Schließungen bis 2014 / Parkgebühren steigen um 50 Prozent

Grundschulen entgehen dem Rotstift

+
Zukunftsvertrag: Die acht Grundschulen in der Stadt Uelzen bleiben vorerst von einer Schließung verschont.

Uelzen. Die acht Grundschulen in der Stadt Uelzen bleiben vorerst von einer Schließung verschont.

„Einstimmig“ (Bürgermeister Otto Lukat) hat der nicht öffentlich tagende Verwaltungsausschuss am Montagabend ein Maßnahmenpaket geschnürt, auf dessen Grundlage die Stadt in die Verhandlungen mit dem Land Niedersachsen um einen Zukunftsvertrag geht. In dem 26 Punkte umfassenden Maßnahmenplan, der ein Sparvolumen von rund 4,3 Millionen Euro jährlich aufweist, werden die Grundschulen nicht angetastet.

Zur Erinnerung: Die von der Stadt im Frühjahr eingesetzte Haushaltsausgleichskommission hatte in fünfmonatiger Arbeit insgesamt 90 potenzielle Einspar- beziehungsweise Einnahmemöglichkeiten aufgelistet. Unter anderem stand die Schließung der Grundschulen in Veerßen und Molzen zur Disposition. Als der Erste Stadtrat Jürgen Markwardt vor knapp vier Wochen die Vorschläge der Öffentlichkeit präsentiert hatte, brach unter Lehrern, Schülern und Eltern ein Proteststurm los.

Dafür werden die Parkgebühren in der Uelzener Innenstadt mächtig angezogen.

Von Andreas Becker

Den ungekürzten Artikel lesen Sie in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare