SoVD würdigt Barrierefreiheit / „Ein gutes Beispiel“

Grundschule Westerweyhe ausgezeichnet

+
Hinten von links: Benjamin Gießel, Dr. Florian Ebeling, Maria Lembeck, Schulleiterin und Karl-Heinz Günther. Vorne von links: Rieke Noeske und Jannes Trieser. 

Uelzen-Westerweyhe – Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat die Grundschule in Westerwehye auf Barrierefreiheit getestet. 

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen wurde sie dafür mit der SoVD-Plakette „Ein gutes Beispiel für Barrierefreiheit“ ausgezeichnet.

Vom behindertengerechten Parkplatz bis zum stufenlos erreichbaren Klassenzimmer: „Die Barrierefreiheit ist eine wichtige Voraussetzung für die schulische Inklusion“, sagt der SoVD-Kreisverbandsvorsitzende Benjamin Gießel. Die Plakette sei ein Zeichen der Anerkennung dafür, dass in der Grundschule in Westerwehye diese Möglichkeiten geschaffen wurden. „Unsere Grundschule ist ein Leuchtturm mit Vorbildcharakter und sollte Signale setzen für viele weitere Grundschulen“, so Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther. Zu den Gratulanten gehörte auch der Erste Stadtrat Dr. Florian Ebeling: „Die Hansestadt ist auf einem guten Weg, alle Uelzener Grundschulen barrierefrei zu gestalten. Die Grundschule Westerweyhe ist ein gelungenes Beispiel für die Umsetzung“.

Der SoVD hatte eine Checkliste zur Selbstauskunft an die Grundschulen im Kreisgebiet verschickt. Diese berücksichtigt die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern genauso wie etwa die von Menschen mit einer Seh- oder Hörbehinderung. Gefragt wurde daher nicht nur nach Rampen und Aufzügen, sondern zum Beispiel auch nach einem tastbaren Leitsystem, kontrastreichen Schildern mit gut lesbarer Schrift und einem Pausensignal, das sowohl akustisch als auch visuell wahrnehmbar ist. Schulleiterin Maria Lembeck bestätigt: „Wir unterrichten inklusiv, deshalb ist es auch wichtig, dass das Schulgebäude barrierefrei ist. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und Würdigung durch den SoVD.“

Die Verleihung fand vor allen 150 Schülern und Lehrern der Grundschule auf dem Schulhof statt. Die beiden Schulsprecher Rieke Noeske und Jannes Trieser haben die mit der Auszeichnung verbundenen Spende in Höhe von 200 Euro entgegen genommen.

Von allen teilnehmenden Schulen erreichte die Grundschule Westerwehye die höchste Gesamtpunktzahl. „Bei unserer Auszeichnung geht es aber nicht um ein perfektes Ergebnis, sondern darum, erkennbare Schritte zu belohnen“, so Gießel. Mit der Plakette könne die Grundschule Westerwehye jetzt gegenüber Schülern und Eltern ihre Offenheit und Bestrebungen in Richtung Barrierefreiheit signalisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare